Traffic

bus1

Fashion aus ÖPNV-Sitzbezügen

BBC hat für eine Story über die Muster der Sitzbezüge im öffentlichen Nahverkehr die Arbeiten von Menja Stevenson ausgegraben, die 2008 ein paar Kleider aus dem Material gefertigt hat. Von Fashion versteh' ich ja nix, aber auf die Hässlichkeit von ÖPNV-Sitzbezügen können wir uns wohl einigen. (Die BVG hat übrigens Leggins und Shorts und Kram…

bbfix

Brandenburger Tor, fixed

Schon seit ein paar Jahren gibt es die Aktion Fix Brandenburger Tor, um die BVG zu bewegen, endlich die weirden, perspektivisch völlig unkorrekten Säulen und den, hm, experimentellen Strich bei der Illustration der Quadriga zu fixen. Die Aktion ging neulich mal wieder rum und die BVG reagierte erstmal ironisch-verarschend, aber lustig, ist wohl nun aber…

sbahn

S-Bahn-Surf-Picknick

Die „Berlin Kidz“ mit ’nem Picknick auf der U-Bahn. Don't do this at home. Marcus Weingärtner warnt in der Berliner Zeitung bereits vor Lebensgefährliche[r] Blödheit angeödeter Mittelklassekinder „mit Testosteronüberschuss, denen Sprayen, eine in die Jahre gekommene Kunst – und Ausdrucksform gesellschaftlicher Kritik - offenbar nicht mehr ausreicht.“ (via Citylab)

OysterNails_glamour_15july16_InstagramLucieDavis

ÖPNV bezahlen mit RFID-Fingernagel

Abschlussarbeit von Lucie Davis in Jewellery Design an der Central Saint Martins Art & Design School: Ein ÖPNV-Fingernagel. Die Dame hat den RFID-Chip einer „Oyster“-Card der Londoner Verkehrsbetriebe in künstliche Nägel geklebt, die Teile sind weiterhin aufladbar. (via heise) “I took the RFID chip from an Oyster card and embedded it within a full set…

trambowling

Straßenbahn-Bowling

Wieder was gelernt: Es gibt eine „Europameisterschaft der Straßenbahnfahrer“ und da spielen sie Bowling mit Trams. Okay.

ampels

Boden-Ampeln für Handynutzer

Ich bin ja noch mit Hans Guck-in-die-Luft großgeworden, heute heisst das wohl „Paul Stares–down-on-his-Phone“, oder so. Jedenfalls: „Die Stadt Augsburg testet deshalb an zwei Trambahn-Haltestellen, ob rote Blinklichter helfen können, die Sicherheit zu verbessern“, weil „angeblich würden Fußgänger häufig auf ihr Smartphone starren, anstatt auf den Verkehr zu achten.“ (via Hakan)

chip

Chipmunks-Soundtrack vs the homeless

Ihr habt vielleicht schonmal von dem Phänomen Hostile Architecture gehört, auch bekannt als „Unpleasant Design“. Dahinter verbergen sich architektonische oder stadtplanerische Maßnahmen, die sich gegen ein bestimmtes Verhalten der Bevölkerung richtet und der Scheiß wird vor allem dazu angewandt, um Obdachlose aus Schnöselmimivierteln zu vertreiben. Jetzt gibt's offenbar eine neue Variante mit sowas ähnlichem wie…

4n9Pxnn

Star Wars takes over US-Road-Signs

Als ich das erste Bild von ’nem LED-StarWars-Straßenschild heute mittag sah, hielt ich es noch für ’ne einzelne Aktion eines Fans bei irgendwelchen Verkehrsfuzzis. Dann sah ich diesen Comment auf Reddit und hab’ da jetzt Schilder an mindestens fünf verschiedenen Orten gesehen. Starwarsoverkillmarketing is an Invasion!

Fahrkarten-Sharing

ÖPNV-Fahrschein-Hack #weilwirdichlieben

Die BVG hat eine neue Charme-Offensive gestartet, inklusive Hashtag und allem. Unter #weilwirdichlieben sammeln sie jede Menge Liebe und ÖPNV-Knuddeleien, zumindest theoretisch. Praktisch hagelt es selbstverständlich tonnenweise Verspätungs-Stories. Viel passender finde ich da diesen supereinfachen ÖPNV-Hack zum Fahrschein-Sharing aus der Nürnberger U-Bahn. (via Martin)

Rush Hour Traffic-Pattern

Rush Hour Traffic-Pattern

Netter neuer Clip von Fernando Livschitz mit fiesen Traffic-Pattern. (via Colossal) Vorher auf Nerdcore: Toy-Bots in Buenos Aires New York City Rollercoaster Planes on the Streets of Buenos Aires

culver

5 Meter Parkverbotschildsammlung gekürzt auf 2 Meter Parkverbotsschildsammlung because confuse

In Culver City haben sie eine fünf Meter hohe Parkverbotsschildsammlung auf nur noch 2 Meter gekürzt, weil es die Leute verwirrt hatte. „And it looked like … whoa.“ Es geht nichts über Bürokratie-Abbau, einen gesunden Menschenverstand und einen minimalen Gestaltungsansatz in der Verwaltung.

Geld-sparen-schwarz-fahren_DLF206616

Schwarzfahrer-Versicherung in Stockholm

Die New York Times über einen Club der Schwarzfahrer namens „Planka.nu (rough translation: 'free-ride.now')“, eine Versicherung gegen „erhöhtes Beförderungsentgelt“ sozusagen. Kannte ich noch nicht, finde ich aber sehr sympatisch und super. Fällt das schon unter Organized Crime? Oder eher Hacken von Infrastruktur? For over a decade, Mr. Tengblad has belonged to a group known as…

Infrastructure-Cutouts from Satellite-Pics

Tolle Arbeiten von Jenny Odell, die Infrastruktur in Satellitenbildern freistellt. Die ausgeschnittenen Flughäfen, Straßen, Bahnhöfe und Kraftwerke bastelt sie dann zu neuen Kompositionen, die wirken wie die illustrierten Organismen aus Ernst Haeckels Kunstformen der Natur. Mit dem Unterschied, dass die hier die infrastrukturellen Monstren der menschlichen Zivilisation darstellen. Sehr schön! Much of the strangest architecture…

Moscow Speed Cams hacked with Malware

In Moskau haben sie sämtliche Blitzer gehackt und mit Malware außer Betrieb gesetzt. Nice one! (via Fefe)

San Diegos Traffic sorted by Color

 Vimeo Direkttraffic Schöner neuer Clip von dem Herrn mit dem genauso großartigen wie unmöglichen Namen Cy Kuckenbaker, Making Of in Kuckenbakers Blog gibt's hier, Creators Project hat ein Video-Portrait, Snip: In this new video I took a four minute shot of state highway 163, which is San Diego’s first freeway then removed the time between…