Nazis

Nazis shit on command 💩

Wunderbarer Auszug, wahrscheinlich aus Jane Mayers Buch Dark Money über „The Hidden History of the Billionaires Behind the Rise of the Radical Right“ über die Koch Brüder, deren Papa Öl-Deals mit Hitler und Stalin gefahren hat. Die zwei hatten als Kleinkinder offenbar eine Nazi-Gouvernante, die ihnen das Scheißen auf Kommando beibrachte. (via JWZ) He was…

Useful Tool to monitor the AltRight: Youtube Auto Transcripts

I'm writing this in English because I think this may be relevant, I haven't seen this Idea anywhere and I follow this topic (as you might know) quite closely. (I'm not in any „inner journalistic circle“ toolwise though, I know they prove many skills I don't, but maybe they didn't think about this particular technique…

RechtsLinks 3.5.2017: Kamau Bell vs Richard Spencer, the Digital Crowded Global Village und die Neue Avantgarde

Comedian und Talkshow-Host Kamau Bell hatte in seiner ersten Folge seiner Sendung „United Shades of America“ den AltRight-Oberscheitel Richard Spencer zu Gast, hier die Episode: Auf CNN erklärt er nun, warum er einen Nazi einlud: Just because you put someone on TV, you aren't necessarily cosigning everything (or anything) they do. It is about how…

Beyond Alt: Understanding the New Far Right

Der Daily Intelligencer vom New York Mag mit einem dicken, fetten Dossier über die Neue Rechte, Neoreaktion, die Alt Right und ihre tausend Verbindungen sowohl off- als online. Das Dossier besteht aus einer Reihe von Artikeln unter dem Tag The New Far Right und in denen schreibt unter anderem Max Read darüber, warum „The Whole…

Trolling for a Race War in Berkley

Matthew Sheffield bei Salon über Trolling for a race war: Neo-Nazis are trying to bait leftist “antifa” activists into violence — and radicalize white people. Darin recherchiert er den Organisatoren der Provo-Talks in Berkley nach und identifiziert neue Strategien der Alt-Right, die zusammen mit harten Nazis anscheinend einen „Race-War“ provozieren wollen. Having proved their ability…

RechtsLinks 25.4.2017: OKAY, Höchststand bei Zahl politischer Straftaten, Avoiding eye contact is 'racism'

Anfang März ging eine Meldung rum, laut der das Handzeichen für Okay 👌 auch ein Handzeichen für Rightwinger darstellt und auf Smug Pepe beziehungsweise Trumps Lieblingsgeste zurückgeht. The Outline hat jetzt neues zu OKAY: The OK sign is becoming an alt-right symbol. While the exact source and reason might be up for debate — be…

RechtsLinks 24.4.2017: Milch-Bukkake in Berkley, Twitter-Bombs und The Age of Offence

Kurzer Nachtrag zur Milch: Ein „Free Speech-Aktivist“/wahrscheinlicher Trump-Supporter/möglicher 4chan-Troll mit Milch-Bukkake während der Straßenschlacht in Berkley. [update] Handelt sich bei der Milch wahrscheinlicher um Tränengaswegwischzeug, siehe Pics bei der Daily Mail. Die NYTimes hat eine Umfrage unter Wissenschaftlern gestartet, ob ein bestimmtes Paper rassistische Elemente enthält und wie man den Autoren auf dem politischen Spektrum…

Gratis Tattoo-Reparatur für Ex-Nazis

Random Acts of Tattoo übermalen Nazi-Tattoos, sowas wie Exit für Tätowierungen also. Und weil die Ex-Nazis denen die Bude einrennen (cool), finanzieren sie ihren Gratis-Tattoo-Reparaturdienst jetzt per Crowdfunding: Our goal was to help ex gang members in Baltimore cover their gang and racist tattoos so that they could get rid of the constant reminder of…

RechtsLinks 24.3.2017: Meme-Magic, The Problem With Facts, Le Pens Online Army und PC als Campus-Religion

Whitney Phillips (deren Troll-Buch hier rumliegt), Jessica Beyer und Gabriella Coleman (deren Troll-Buch hier ebenfalls rumliegt), über den Anteil der Meme-Magic bei Trumps Wahlsieg: Trolling Scholars Debunk the Idea That the Alt-Right’s Shitposters Have Magic Powers. Ich halte ihren Meme-Begriff dabei für ein wenig zu eingeschränkt, niemand denkt wirklich, die Rightwing-Trolle hätten Trump den Sieg…

This Bot kills Fascists

So-So-Working-Object-Detection-Algorithm + Woodie Guthrie = Fascists.exe | „This bot kills fascists“.

Der postfaktische Reichs-Burger

I find this far funnier than I should. (via Ronny) Der postfaktische Burger-Schreck Der Reichs-Burger……0,00 Der 100%-ige Ablehn-Burger Durch entsprechend klare Ablehnung von Rezepten, Grenzen & Küchengesetzmäßigkeiten unzubereitbar. Nothing with Nothing. Was bleibt und wer's dennoch braucht: Braune Soße………1,50 [update] Der Non-Burger kommt aus der Stadtwirtschaft Freiberg.

Stadtrat verklagt Nazis auf Erfüllung eines Ausreise-Gutscheins

Die Nazis vom Dritten Weg hatten vor einem Jahr eine Postkarte an linke Politiker verschickt, ein „Gutschein für die Ausreise aller Überfremdungsbefürworter Richtung Afrika“. Auf der Rückseite konnte man ankreuzen, ob man lieber per Schiff, Landweg über die Balkanroute oder via Flugzeug ausreisen möchte. Ein Mitglied des Stadtrats Olpe hatte den Gutschein wörtlich genommen, auf…

RechtsLinks 4.3.2017: Weaponized Narratives, Humpty Dumpty der Political Correctness und die Paleo-Conservatives for Porn

Sehr interessante Studie von Columbia Journalism Review über unterschiedliche Verhaltensmuster bei der Nutzung von hyper-partisan Websites: Study: Breitbart-led right-wing media ecosystem altered broader media agenda. Die Studie zeigt auf, dass die (Medien-)Polarisation (in den USA) nicht regelmäßig zu sein scheint und rechte Medien weitaus jünger und radikalisierter sind – mit nur einer handvoll gemäßigt rechter…

Die Ästhetik der Alt-Right

Ich hatte am vergangenen Wochenende in meinen RechtsLinks zwei Texte, die ich nochmal einzeln hervorheben will, da sie mir zur Entschlüsselung dieses politischen Clusterfucks ziemlich essenziell erscheinen (und um sie in nachfolgenden Texten besser referenzieren zu können). Der zweite davon ist dieses Paper von M. Ambedkar über die Ästhetik der Alt-Right. (Den ersten Text hatte…

Triumph of the Will and the Cinematic Language of Propaganda

Dan Olson aka Folding Ideas analysiert Leni Riefenstahls 1935er Nazi-Propagandafilm Triumph des Willens. Dan Olson ist einer der kompetentesten Film-per-YT-Essay-Analytiker, die ich kenne (ich hatte den Herrn schonmal hier mit seiner Fight Club-Analyse vorgestellt) und in den grob 20 Minuten hier schafft er es, den Film vor allem hinsichtlich der faschistischen Bildsprache als reine Zurschaustellung…