Biology

mut

Hyper-Evolution von Bakterien in der Mega Plate-Petrischale

An der Uni Harvard haben sie eine riesige Petrischale gebaut, die „Mega Plate“. In der sind fünf verschiedene Konzentrationen von Antibiotika (keine, einfache Konzentration, 10x, 100x, 1000x) voneinander getrennt, mit ein paar wenigen durchlässigen Stellen. In dieser Mega Plate mutieren nun Bakterien um die Wette und entwickeln im kürzester Zeit eine Resistenz gegen die Antibiotika.…

fetus

Pränatale Masturbation is a thing

Wissenschaftler haben einen Fötus beim Wichsen gerendert: „Fetal masturbation has been described previously once in-utero but only as a description of an action. Masturbation is well described in infancy and early childhood when they discover that this practice can give them pleasure. Our letter proves that it could begin in-utero as a 'gratification behavior'. We…

bunker

Cannibalistic Bunker-Ant-Colony

Bei einem alten, vergammelten Bunker in Polen in Templewo haben sie eine Ameisenkolonie gefunden, die ihr Nest genau über einem Ventilations-Rohr gebaut hat, weshalb die Ameisen regelmäßig in den Innenraum des Bunkers fallen. Und so hat sich dort im Laufe der Zeit eine zweite, komplementäre Kolonie gebildet. Die Ameisen im Bunker dürften eigentlich nicht überleben,…

Science recreates microbial Pac-Man

Science recreates microbial Pac-Man

Am University College Norwegen haben sie Mini-Labyrinthe für Mikroben gebaut, um deren natürliche Umgebung zu simulieren. Mit Hilfe von Adam (übrigens der Regisseur von Tom Veks Musikvideo zu „Nothing but green Light“) haben sie diese dann blau angeleuchtet, so dass die Dinger wie Pac-Man-Mazes aussehen. With these flatter "micromazes," though, researchers can study the organisms…

slime1

Slime Mold solves two-armed bandit problem

„Brains, pff. Where we are going, we don't need brains.“ Paper: Decision-making without a brain: how an amoeboid organism solves the two-armed bandit. This [two-armed bandit] problem has previously only been used to study organisms with brains, yet here we demonstrate that a brainless unicellular organism compares the relative qualities of multiple options, integrates over…

Bier aus Bauchnabelflusenbakterien

Bier aus Bauchnabelflusenbakterien

Das neue Bauchnabelflusenbakterienbier der australischen Brauerei 7cent klingt erstmal wie eine weitere langweilige Yuck-Gimmick-[x]madefrom[z]-Story: The process of isolating our own yeast strain involved swabbing samples of each of the brewer’s belly buttons and getting our full science on by streaking out the samples on agar plates. After allowing the plates to incubate, we found all…

anthropo

Moths evolve to avoid Light

Anthropocenian Evolution in full effect: Urbane Motten vermeiden künstliches Licht: „some moths have evolved to avoid artificial lights, according to new research from Swiss zoologists. Researchers trekked around Basel collecting thousands of young, small ermine moths from dark areas (villages) and ones bathed in light pollution (cities). They then raised the bugs into adulthood and…

Coding Cells

Programming is no longer just a Metaphor for Genomics: „MIT biological engineers have created a programming language that allows them to rapidly design complex, DNA-encoded circuits that give new functions to living cells. […] 'It is literally a programming language for bacteria,' says Christopher Voigt, an MIT professor of biological engineering. 'You use a text-based…

Plastic-eating Bacteria found

„Researchers in Japan have discovered the world’s first PET-eating bacterium, a critter that uses PET as its major carbon and energy source.“ Vom Guardian: „In a Gaian twist, initial genetic examination revealed the bacteria, named Ideonella sakaiensis 201-F6, may have evolved enzymes specifically capable of breaking down PET in response to the accumulation of the…

8023225062_727a1898fc_o

Jerks don't have Brain-Parasites, are just jerks

Neues vom Gehirn-Parasit Toxoplasma Gondii, der Mäuse befällt und deren Angst vor Katzen verringert und über deren Mausnahrungskette schließlich auch in den Hirnen von Menschen landet. Alleine in Deutschland sind circa 50-70% aller Menschen von dem Hirnparasiten befallen und man hatte lange angenommen, dass sich das Vieh auf das menschliche Verhalten auswirkt, sie extrovertierter und…

micro

Microbe Aura Biometrics

Mikrobiologie James Meadow von der Uni Oregon hat herausgefunden, dass sich Menschen an persönlichen Bakterienwolken identifizieren lassen. The smell of biometric microbes in the morning. spOnline: Persönliche Bakterien: Meine Mikrobenwolke und ich: „'Wir hatten zwar erwartet, dass wir das menschliche Mikrobiom in der Luft aufspüren können', berichtet James Meadow von der amerikanischen University of Oregon…

nightvision

Nightvision Eye Drops

Biohacker haben sich Chlorin e6 in die Augen geträufelt. Chlorin e6 findet man in Tiefseefischen und wird manchmal zur Behandlung von Nachtblindheit eingesetzt, außerdem wird es bei der Bekämpfung von Krebs angewendet, um die Laser zu verstärken, mit denen man die Krebszellen wegbrutzelt. Im Endeffekt haben sich die Biohacker also sowas wie einen Lichtverstärker (whatever…

squid

Jumbo Squids talk by flashing, look like lovecraftian Nightmare

Wissenschaftler haben einem Humboldt-Kalmar 'ne Kamera angeschnallt, der ist damit eine Weile mit seinem Tentakel-Rudel mitgeschwommen und angeblich soll es in dem Video um die Sprache von Kopffüßlern gehen, denn die Humbold-Kalmare kommunizieren mit Pigment-Wechseln und rot-weißen „Flashs“. Tatsächlich ist das aber natürlich die erste Videodokumentation von Lovecrafts Y’ha-nthlei, der Unterwasserstadt aus Shadow over Innsmouth,…

strummersnail

Joe Strummer Deep Sea Snail

Wissernschaftler haben eine neu entdeckte Tiefseeschnecke nach Joe Strummer benannt, „because they look like punk rockers in the 70s and 80s“. A species of deep sea snail with the bold, spiky aesthetic of early Clash fans has been named after Joe Strummer. Alviniconcha strummeri are golf ball-sized invertebrates that live around 2,000 metres beneath the…

okgo

OK Gos Album encoded in DNA

OK Go wollen ihr nächstes Album als DNA veröffentlichen. Ist freilich ein (weiterer) PR-Stunt, aber ein sehr netter: Durch die Encodierung der Mucke in DNA entsteht zusammen mit dem Album eine biologisch-zelluläre Remix-Maschine, was ja schon aus Prinzip ziemlich toll ist. “Hungry Ghosts,” OK Go’s fourth studio album, was released a couple of weeks ago…