Holocaust-Mahnmal für Höcke (UPDATE: Überwachung war Fake)

Ich finde nicht alles toll vom Zentrum für Politische Schönheit, das hier aber schon: Die haben dem Höcke ein Holocaust-Mahnmal vor's Haus gebaut, hier ein Livestream vom Bau: Der Livestream ist weg, hier ein Bericht von 3Sat:

Mittwoch früh, 6 Uhr, Bornhagen (Thüringen): Der Lärm von Betonpumpen reißt den AfD-Fraktionsvorsitzenden Björn Höcke aus dem Schlaf. Sein 500 Jahre altes Pfarrhaus bebt. Als er zum Fenster stürmt, traut er seinen Augen nicht: Direkt vor seinem Haus entsteht ein Ableger des Denkmals für die ermordeten Juden Europas, das Höcke im Januar als ”Denkmal der Schande” bezeichnet hatte. Der ehemalige Geschichtslehrer zittert. Seit heute früh um 6 Uhr wird zurückgedacht.

Bereits seit zehn Monaten ist das Zentrum für Politische Schönheit (ZPS) im Besitz des einzigen direkten Nachbargrundstücks in Höckes „Refugium“ – dem braunen Haus von Bornhagen. Das ZPS errichtet jetzt 24 Betonstelen vor dem Haus von Deutschlands größtem Hetzer.

Auf die Debatte um die meines Erachtens unnötige Überwachungsaktion im Vorfeld, die man aber durchaus als allgemeine Kritik des RechtsLinks-Konflikts lesen könnte, bin ich gespannt und weil diese angebliche „Überwachung“ so unnötig ist (und aufwändig wäre), nehme ich sie dem ZPS nicht wirklich ab. Für Beton am Bau braucht man keine Logfiles und die konzeptionell-ästhetische Ergänzung kann man auch so dazuerfinden. Funktioniert ja auch. Aber selbst wenn die Überwachungs real ist: Wie weit darf die Zivilgesellschaft gehen, um die Organisation des Faschismus zu verhindern? Gute Frage, ZPS. Und Kunst ist schonmal ne gute Antwort.

[update 1.12.2017] „Das Zentrum für Politische Schönheit (ZPS) hat heute mit der Veröffentlichung eines Youtube-Videos Einblick in die 'zehnmonatige Überwachung' des Rechtsextremisten Björn Höcke gegeben. Höcke, der sich als Opfer einer 'terroristischen Vereinigung' sieht, hat in Wahrheit den Großteil der über ihn veröffentlichten und auf der Webseite verwendeten Informationen selbst über soziale Medien veröffentlicht. Das Zentrum für Politische Schönheit hat dieses Profil seit 10 Monaten überwacht und dort veröffentlichte Posts analysiert und zugehörige Standorte nachrecherchiert.“

Told you.