Podcasts: Politische Polarisierung in Zeiten der Einzigartigkeit, Frauen im Musicbiz und das Reden mit Rechten

Podcast-Sammlungen gibt's als MP3-Feed unter der URL https://nerdcorepodcasts.appspot.com/. Danke Michael!

Sein und Streit: Sei besonders! Politische Polarisierung in Zeiten der Einzigartigkeit (MP3, Info)

In unserer spätmodernen Gesellschaft regiert der Imperativ des Besonderen, diese These entwickelt der Berliner Soziologe Andreas Reckwitz in seinem neuen Buch "Die Gesellschaft der Singularitäten".

Die klassische Moderne, die Industriegesellschaft sei noch von der Herrschaft des Allgemeinen geprägt gewesen. Wichtige Gesellschaftsbereiche wurden rationalisiert, einem Prozess der Formatisierung und Standardisierung unterworfen. Auch auf der Ebene der Lebensstile wurde Konformismus erwartet. Es habe sich so eine Massenkultur entwickelt.

Die Spätmoderne hingegen habe diese Vorherrschaft des Allgemeinen transformiert in einen Imperativ des Besonderen. Zentrale gesellschaftlicher Bereiche richteten sich heute am Originellen, Unverwechselbaren und Einzigartigen aus. Das beträfe sowohl die Privatsphäre, als auch die Berufssphäre, aber auch die Welt der Dinge, Ereignisse und Orte.

Zündfunk: Wie Frauen sich ihren Platz in der Poplandschaft immer noch erkämpfen müssen (MP3): „Die größten Popstars unserer Zeit sind weiblich: Beyoncé, Lady Gaga, Taylor Swift. Man sollte meinen, Frauen wären in den Charts gut vertreten sein. Sind sie laut unserer Chartsanalyse in Zusammenarbeit mit der GEMA aber nicht. Und das ist nur ein Aspekt, der zeigt, dass die vermeintlich so innovative Musikbranche ein gewaltiges Frauenproblem hat.“ (Siehe auch der Rant von Barbnerdy, die seit Jahrzehnten im Musicbiz arbeitete und diesen Sommer hingeschmissen hat: Love Music not the German Musicbiz).

Breitband: Mit Rechtspopulisten reden (MP3, Info): „Bei der Auseinandersetzung mit 'Rechtspopulismus' und 'Neuen Rechten' geht es schon längst um mehr als die Macht des besseren Arguments. Es treten ganz neue Methoden, Themen und politische Akteure in die Öffentlichkeit. Wie wollen wir damit umgehen? Die bisherige Strategie, ausschließlich auf die Kraft des moralischen Diskurses zu vertrauen oder Positionen schon vorab auszugrenzen, vergrößert eher den Resonanzraum und damit die politische Reichweite populistischer Aussagen. Ergebnis ist eine Dominanz von Flüchtlings-und Integrationsthemen, während andere kaum mehr zur Sprache kommen. Wie aber kann eine Kommunikation aussehen, die Fronten und Lagerbildung in der Gesellschaft, aber auch in den Medien nicht weiter verhärtet? Welche Formate und Methoden brauchen Medien, um überhaupt noch Diskussionen zu ermöglichen?“

HR2 Der Tag: Klein gegen Groß. Die EU und die Internet-Giganten (MP3): „Die EU-Kommission hat den Kampf gegen globale Internet-Giganten und ihre Steuerpraxis aufgenommen. Dafür will sie auch unwillige EU-Staaten in die Pflicht nehmen, wie Irland. Das Land hat noch keine Anstalten gemacht, Milliarden Steuergelder vom Applekonzern einzutreiben, wozu es laut EU verpflichtet ist. Deshalb muss Irland nun vor den Europäischen Gerichtshof. Auch Luxemburg hat dem US-Konzern Amazon unzulässige Steuernachlässe gewährt und muss diese nun zurückfordern. Doch welche Chancen hat die EU überhaupt, sich gegen digitale, globale Industrie-Giganten zur Wehr zu setzen?“