Kursbuch Bullshit.Sprech

Das neue Kursbuch über „Bullshit.Sprech“ ist Pflicht für mich:

So ein Bullshit! Das möchte man angesichts der windigen Schaumschläger, modischen Heilsbringer und großspurigen Sprachverdreher am liebsten sagen. Ein Bullshit.Sprech macht sich allerorten breit. In Medien, Unternehmen, Parteien, Talkshows und Gazetten, ja selbst in Schulen und Universitäten blühen schrille Propagandablüten und die Blumen des Seichten und Leichten.

Deshalb begeben sich die Kursbuch-Autoren dieses Mal in die Verfallskulturen rund um Sprache. In die Welten von Management und Business, Sport, Feuilleton und Kunst genauso wie des Alltags und der Gewohnheiten. Sie sezieren messerscharf die Semantik und Codierung des für wichtig und richtig Erachteten. Und machen dabei kühne Entdeckungen von Begriffen und Wörtern, die nicht mehr artgerecht gehalten werden. Von Kontexten, die in wilden Paradoxien enden. Oder ganz banal in grandiosem Unsinn. Der Leser begegnet Widersprüchen, Antinomien und sprachlichem Unfug an jeder Ecke.

BRs Sozusagen hat einen Podcast dazu: Sozusagen – Kursbuch Bullshit.Sprech (MP3): „'Bullshit.Sprech': Der Münchner Soziologe Armin Nassehi ist der Mitherausgeber der Zeitschrift 'Kursbuch', die sich in ihrer jüngsten Ausgabe mit allen Spielarten modernen Hohlsprechs auseinandersetzt - ein Gespräch.“