LPsLPsLPs: Haha, Yeah, No.

Ich hab' auf die NC-Umfrage eine Menge lustiger Antworten bekommen, auf die ich noch an anderer Stelle eingehen will, aber hier erstmal zwei Sachen: 1.) Meinte jemand, man würde das erst gar nicht ausfüllen, weil man mich nicht beeinflussen wolle und dann bekam ich 2.) auch noch das hier mehr als einmal:

Den beiden Fragen/Anwtorten/Whatever kann ich jedenfalls mit einem Nichtmal-Halbsatz entgegnen: Haha, Yeah, No..

Unbedingte Anspieltipps: Valerie June hat mit ein bisschen Abstand das beste Album hier am Start, Dälek natürlich ebenfalls eine Klasse für sich, Mogwai und EMA sind beide toll und entwickeln den Retrowave-Sound ein bisschen weiter und den erstmal unscheinbaren aber hintenraus unheimlich wachsenden Indie-Pop vom Los Angeles Police Department sollte man auch anhören und mein Buddy Daniel hat 'ne 7" mit Metal-Logo am Start und für seine Verhältnisse gibt er richtig Gas, gefällt mir. Rest geht aber auch gut.

Das Einhorn macht Siebeninches: Split 7inch w/ van Kraut by Daniel Decker

Endangered Philosophies by Dälek:

Ganz ganz wunderbarer Soul: The Order of Time by Valerie June

Großartiger Indie-Pop: Los Angeles Police Department by Los Angeles Police Department

Schöner Haudrauf-Alternative von den Deathmachines: kNOw Tomorrow by UNSTOPPABLE DEATH MACHINES

Platt aber geil für einen Durchgang: CARPENTERBRUTLIVE by Carpenter Brut

Toller „Darkgaze“ aus Mexiko: Ruina Circular by Espejo Convexo

Großartiges Mixtape, gibts auch komplett als Video (oben): Mister Mellow by Washed Out

Oldschool-Metal circa Sabbath: Bastards Born by Wretch

Schöne Label-Compilation, viel Postpunk und Artverwandtes: The Le Sigh Vol. III by Father/Daughter Records

Exile In The Outer Ring by EMA:

Every Countrys Sun by Mogwai:

Indie-Pop aus New York: Abysmal Thoughts by The Drums:

Toller Soul aus Philadelphia: New Magic by Son Little: