Guillermo Del Toro does Fantastic Voyage

Seit Jahren reden sie über ein Remake von Fantastic Voyage (dt. Die phantastische Reise), einer meiner Alltime-SciFi-Favorites und Holy-Trinity-Filme neben Andromeda Strain und Westworld. Jetzt steht endlich fest: Das Remake kommt 2019 und Regie führt Guillermo Del Toro.

Die Meldung scheint angesichts Del Toros Projekt-Flut (Frankenstein, Cthulhu, Justice League Dark) kein Bullshit zu sein und besteht eigentlich daraus, dass das Studio eine Produktionspause einlegt, damit sich Del Toro um den Marketing-Crap für The Shape of Water kümmern kann. Danach soll er sich dann ab Frühling 2018 exklusiv um Voyage kümmern, der Film wird also sein nächstes Projekt nach Shape.

Sources said that the decision was made to wait until the meticulous del Toro can put his full focus into prepping and directing the remake before they start spending money on sets. They hadn’t dated the film, but the plan was to start production next spring and possibly make a holiday 2019 release. Instead, they’ll regroup and pick up the lengthy prep next spring and start production by the fall or perhaps earlier. This pushes the film possibly into the 2020 release corridor. Sources said del Toro remains firmly committed to the remake of the 1965 film about a scientist with a potentially fatal health problem who gets five of his colleagues to be miniaturized in a ship and injected into his bloodstream to save his life.

Bei aller Kritik an Nostalgie: Fantastic Voyage oder sein 80s-Remake Innerspace, dt. Die Reise ins Ich, ist trotz Oscar und seines Erfolgs damals nicht Teil des Nostalgie-Kanons, der anscheinend nur eine begrenzte Menge an Stoffen aufnehmen kann. Und nach dem Remake als 80s-Comedy von Joe Dante hat der Film eine ernste Neuauflage mehr als verdient. (Was wurde eigentlich aus dem Incredible Shrinking Man-Remake?)

Und grade Del Toro bewies in der Vergangenheit, dass er alte Stoffe vor allem als Inspiration und Einfluss wirken lässt und sich nicht sklavisch an Vorlagen hält, reine Zitate wie bei Stranger Things findet man bei ihm nur selten (so scheint auch The Shape of Water zum Beispiel seine Version des Jack Arnold-Klassikers Creature from the Black Lagoon zu sein). Ich könnte mir ein Voyage-Remake von einer ganzen Reihe von Regisseuren vorstellen und Del Toro ist sicher einer der Wunschkandidaten, aber noch lieber hätte ich meine geliebte fantastische Reise von David Fincher gesehen, oder Gareth Edwards wegen seiner Vorliebe für Größenverhältnisse. Aber egal, hauptsache Minimenschen und riesige Weiße Blutkörperchen, die Donald Pleasence auffressen.