OLG Brandenburg: Pastafarianism ist angeblich keine Religion

Vor einem Jahr bloggte ich über die Klage der Kirche des Fliegenden Spaghettimonsters gegen das Land Brandenburg, die den Pasafaris untersagt hatte, ihre Nudelmessen-Schilder an den herkömmlichen Glaubensgemeinschaftshinweisschildmasten aufzuhängen. Die Nicht-Nudel-Kleriker hatten die Schilder dann wieder abmontiert, der Bürgermeister hatte sie dann wieder zugelassen und diese Erlaubnis wurde dann von der Verwaltung in Templin zurückgezogen.

Dagegen hatten sie geklagt und nun verloren: Das OLG Brandenburg findet, der Glaube an fliegende Spaghetti-Monster sei keine Religion.

Die "Fliegenden Spaghettimonster" bilden keine Religionsgemeinschaft und haben daher auch nicht dieselben Rechte wie etwa die christlichen Kirchen in Deutschland, die ihre Gottesdienste häufig an Ortseingängen auf Schildern bewerben. Daher dürfe das Land Brandenburg den sogenannten Pastafaris auch eine entsprechende Plakatierung untersagen.

Zur Begründung führten die Richter an, den Mitgliedern des Vereins fehle es an einer "gemeinsamen Weltanschauung". Der Satzung fehle es zudem an dem für Religionsgemeinschaften charakteristischen Gottesbezug. Stattdessen imitiere der Verein als Mittel der Satire Texte und Symbole der christlichen Religion, wie zum Beispiel im "Monsterunser".

Von der Website der Pastafari: Klage abgewiesen - Revision nicht zugelassen

Der evolutionäre Humanismus gilt weltweit als Weltanschauung. Das hatte in einem anderen Verfahren auch das Potsdamer Verwaltungsgericht so gesehen. Dort wurde unsere Anerkennung in der mündlichen Begründung abgelehnt, da es sich nicht um eine eigene, sondern nur um eine übernommene Weltanschauung handelt. Nach dieser Logik dürfte es auch bei Christen nur eine zugelassene Urform geben, alle anderen haben ja auch nur übernommen.

Laut spOnline „werde der Verein vor den Bundesgerichtshof und gegebenenfalls bis zum Bundesverfassungsgericht ziehen, kündigte der Vorsitzende Rüdiger Weida an. 'Zur Not gehen wir auch bis zum Europäischen Gerichtshof.'“

Ich drücke die Daumen.