Netzwerksdurchsetzungs-Crap

Der Bundestag hat also gestern nicht nur institutionalisierte Knutscherei für alle durchgewunken, sondern auch das Netzwerkdurchsetzungsgesetz. Ich möchte kurz aufschreiben, warum ich dieses Gesetz für unbrauchbar halte. (Ich hatte das so schon in Bruchstücken hier und da aufgeschrieben, will's aber nochmal gesammelt formulieren.)

1.) Hatespeech besteht nicht aus einem einzelnen kommunikativen Akt, sondern ist ein Gebilde aus mehreren Sprech-Akten. Daher der diskriminierende, strukturelle Charakter von Hatespeech und deshalb ist „Hassrede“ nicht juristisch regulierbar, denn unser Rechtsstaat basiert auf dem Individual-Strafrecht. Für einzelne Sprechakte existieren bereits juristische Regelungen (Beleidigung, Volksverhetzung u.ä.). Das Netzwerkdurchsetzungsgesetz will nun diese bereits existierenden Paragraphen „durchsetzen“, aber:

2.) Die Privatisierung von Rechtssprechung verbietet sich prinzipiell. Der Staat hat bislang in seiner Aufgabe versagt, den privaten Konzernen begleitende Grundlagen für den Aufbau von Institutionen (nach dem Vorbild der FSK etwa) bereitzustellen, auf deren Basis offizielle Bewertungen von Sprechakten durchführbar sind. Es mag sich in Zukunft ein Szenario herauskristallisieren, in dem etwa Firmen wie Correctiv o.ä. eine solche Aufgabe übernehmen könnten, das Netzwerkdurchsetzungsgesetz allerdings bietet hierfür keine Ansätze. Ob solche Institutionen überhaupt wünschenswert sind, ist bislang nicht Bestandteil der Debatte – auch hier haben Staat (und Medien) versagt.

Dieses Gesetz bietet also weder einen Ansatz, um gegen das Phänomen „Hatespeech“ vorzugehen, noch bietet es ausreichende Wegweiser für die Zukunft. Im Gegenteil, es installiert eine privatisierte Zensurinfrastruktur und Willkür. Es ist ein Griff ins Klo und ändern wird sich damit genau nichts, außer wachsenden User-Zahlen auf 8chan und Gab.ai.

Doku: Im Netz der Lügen - Falschmeldungen im Internet

Nette Doku von Mario Sixtus über die Psychologie der Fake News. Der Einstieg der Doku ist mir ein wenig zu…

Modern Lovecraftian Elder Gods

I know this is a running gag here but seriously tho, you really gotta ❤️ McSweeneys: MODERN LOVECRAFTIAN ELDER GODS.…

The Philosophy of the Weird and the Eerie

Right now I'm reading more books at once than should be healthy for me. Two of them are Mark Fishers…

Memetische Verantwortlichkeiten des Journalismus am Beispiel von CNN und G20

Letzte Woche trugen sich zwei relativ vielbeachtete Ereignisse zu, an denen sehr deutlich wird, wie die memetischen Bedingungen des Netzes…

Meet the Influencers

„Last year, they made about $1.3 million through sponsored content and collectively have over seven million followers. AJ, the self-proclaimed…

DasGeileNeueInternet und yours truly am 4. Juli bei den Cyborgs in Berlin!

Ich erzähle nächste Woche am Dienstag, 4. Juli um 20.00 Uhr, ein paar Dinge über DasGeileNeueInternet beim Cyborgs e.V. im…

Cool example of a No-Bullshit-Contract

Ich habe, wie ich hier ab und zu erwähne, einen Business-Buddy. Tatsächlich ist es ein guter Freund, den ich seit…

Emoticon-„Analyse“ der deutschen Parteien: CDU wird ausgelacht, die AfD ist wütend, die SPD hat Herz

Nicht ganz ernstzunehmende, aber dennoch halbwegs erhellende „Analyse“ der Emoticon-Reactions auf den Facebook-Pages der deutschen Parteien. Zusammengefasst: Die AfD ist…

Is there an alternative to Political Correctness?

„Political correctness aims for some very nice results, but its means have a habit of upsetting a lot of people.…

Contagious Mirror-Popcorn

Internet-Metaphors are plenty in this one: Eating Popcorn in Front of a Mirror May Induce Some People to Eat More…