Eat more Psillos!

Gepostet vor 3 Monaten, 18 Tagen in #Science #Drugs #Mushrooms #Neuroscience #Psychology

Share: Twitter Facebook Mail

Vor zwei Jahren hatte man festgestellt, dass Psillos (Magic Mushrooms) dieselben Hirnregionen aktiviert, die auch für Träume zuständig sind, und dort den chemischen Ausstoß in den Neuronen erhöht, also die Synapsen stärkt, also die neuronale Vernetzung fördert – Magic Mushrooms quite literally open your mind in a bodychemical sense.

Nun haben sie Psychedelics im Kontext der Big Five Personality Traits untersucht und genau das festgestellt: Psillos korrelieren mit Offenheit („a general appreciation for art, emotion, adventure, unusual ideas, imagination, curiosity, and variety of experience“) und diese wiederum ist der größte psychologische Faktor für eine linksliberale Gesinnung: „Multivariate linear regression analysis indicated that lifetime psychedelic use (but not lifetime cocaine use or weekly alcohol consumption) positively predicted liberal political views, openness and nature relatedness, and negatively predicted authoritarian political views, after accounting for potential confounding variables.“

Eat more Psillos!

Paper: Psychedelics, Personality and Political Perspectives. (via Neuroskeptic)

Psilocybin synthesized for first time

Die haben nur 60 Jahre nach Hofmann endlich Psilocybin (das Magic in Magic Mushrooms) synthetisiert, die Trips können ab jetzt…

Trypophobia not a Phobia but an Instinct

Neues von der Angst vor den Löchern: Trypophobia ist die „Angst“ vor Dingen mit vielen, kleinen Löchern. Es wurde bislang…

Doku: Im Netz der Lügen - Falschmeldungen im Internet

Nette Doku von Mario Sixtus über die Psychologie der Fake News. Der Einstieg der Doku ist mir ein wenig zu…

Kokain-Krümelmonster

Then this happened: Cookie Monster Was Stuffed With Cocaine. A Florida Keys man is facing a pair of felony narcotics…

Infinite Jest Hashpipe

Wie Mira Gonzalez mal eine Pfeife aus David Foster Wallace Infinite Jest bastelte. Und wahrscheinlich passt der Weezer-Song nirgends hervorragender,…

How to Control Your Dreams With Lucid Dreaming

„Want to fly? Hang out with Beyoncé? Have sex with Ryan Gosling? Here's how to manifest your fantasies with lucid…

Human Fetuses prefer „face-like“ Shapes

Vor einer Woche bloggte ich über Gesichter, die man aus den „Gesichtserkennungs-Neuronen“ von Makaken-Affen rekonstruiert hatte. Damals schrieb ich: „Der…

Breakfast Wake'n'Bake Bong

The Breakfast Bong, für 90 Dollar nochma direkt zum Frühstück wegballern. Hm. Ach naja. Obwohl. Hm. (via Ronny) Is it…

Spider Webs are extended Spider Brains and they suck Insect-Shells

Illu: Sineater for Quantamag Vor ein paar Jahren durchschnitt Hilton Japyassú ein paar der Stränge in den Gebilden von Radnetz-Spinnen,…

Algo-Faces reconstruced from Monkey Brainwaves

Vor drei Wochen erst bloggte ich über die visuelle Rekonstruktion von Gedanken anhand von EEG-Aufzeichnungen, mit denen man Neural Networks…

Robert Sapolsky: The biology of our best and worst selves

Robert Sapolsky („Professor of biology […] neurology, neurological sciences and […] neurosurgery at Stanford“) über die Biologie des Bösen: How…