Tetrachromatische Super-Vision per Farbfilter

Gepostet vor 16 Tagen in #Science #Colors #Eyes #Glasses

Share: Twitter Facebook Mail

Vor ein paar Jahren hatte man in England die erste Tetrachromatin der Welt gefunden, eine Frau mit vier unterschiedlichen Farb-Rezeptoren, die rund einhundert mal soviele Farben sehen kann, wie wir Trichromaten (Leute mit den herkömmlichen drei Farb-Rezeptoren). Diese Rezeptoren reagieren auf unterschiedliche Längenwellen des Lichts, die kombiniert unser sehbares Farbspektrum ergeben. Es gibt S-, M- und L-Zapfen (Short/Medium/Long Wavelength Receptor, oder auch Blau/Grün/Rot) und die besagte tetrachromatische Frau Concetta Antico hat dank einer Mutation einen zusätzlichen Zapfen, der ebenfalls von langen Wellenlängen getriggert wird, also im roten Bereich des Lichts.

Wissenschaftler an der Uni Wisconsin haben jetzt Licht-Filter entwickelt, die den Blau-Anteil in unterschiedliche Wellenlängen aufteilen und mit einer Brille einen vierten Farb-Rezeptor simulieren können, die in der Rekombination durch das Gehirn neue Blau-Töne sichtbar machen. Die gehen auch davon aus, dass sie unterschiedliche Filter so kombinieren können, dass Menschen sechs Farb-Rezeptoren simulieren können, was die Anzahl der unterscheidbaren Farben exponentiell erhöhen dürfte.

Ich gehe davon aus, dass die Korrektur-Brillen für Farbenblinde ähnlich funktionieren und, versteht sich von selbst: sollten diese Brillen hier wirklich irgendwann marktreif werden: WANT!

Aus dem Paper (PDF): Enhancement of human color vision by breaking the binocular redundancy:

By breaking the inherent chromatic redundancy in binocular vision, our method provides the user with more spectral information than he/she would otherwise receive. In the present design, the S cone is split using a pair of filters that results in vision capability consistent with a visual system that utilizes four cone types (tetrachromacy). Although the current demonstration splits the S cone, which is more sensitive to blue-colored objects that are not very common in nature, it is possible to use similar methods to design filters that more-strongly affect green and red metamers that are more common (32). While the potential for natural tetrachromacy in a fraction of the population has received both academic and popular interest recently (14–16), the technology demonstrated here has the potential to provide tetrachromatic vision to anyone with typical, healthy trichromatic vision. The extent to which observes can (or can learn) to take advantage of the additional spectral information will be probed in future work.

Given two eyes and three types of cones, it should be possible to increase the number of effective cones up to six using our approach, and potentially even more with spatial or temporal multiplexing. Furthermore, it may be possible to design filter pairs to improve color discrimination for people with color
vision deficiencies, for example creating up to four effective cone types in dichromats. This technology could be integrated in a simple pair of eyeglasses or sunglasses, and could have immediate applications in camouflage detection, quality control and anti-counterfeiting. More broadly, the ability to see many more colors has intriguing opportunities for design and artwork, and for data representation with extra color channels.

New Black is pretty black but not as black as the Blackest Black

Nächste Mini-Runde in der Saga des schwärzesten Schwarz, wir erinnern uns: Vor knapp zwei Jahren entwickelten Surrey Nano Systems das…

Nathan Reidts Vieraugen

Tolle Vieraugen von Herrn Nathan Reidt:

Gilbert Baker, Inventor of the Rainbow-Flag, R.I.P.

Gilbert Baker, Erfinder der Regenbogen-Flagge, ist in der vergangenen Woche im Alter von nur 65 Jahren verstorben. Ihren ersten Auftritt…

Excellent Eye-Eater

I'd vote for her. Eye-Eater Jenny for Prez 2048! (Hab ich früher auch manchmal gemacht. Eat more eyeballs!)

Voyage into RGB-Space

Lovely animation-short by Rocco Pezzella, great use of color: „An astronaut travels through a black hole reaches an unknown planet.…

Alex Garants doppelbelichtete Vieraugen

Nette doppelbelichtete Vieraugen-Gemälde von Alex Garant. Die Vier-Augen-Kognitions-Verwirrungs-Technik ist zwar ein alter Hut und die Illus sind insgesamt auch eher…

RGB-Noise/Moiré-Scroller

Hübsche Arbeit von Udit Mahajan, unbedingt mit 'nem hochauflösenden Screen anschauen: Ad Infinitum. Audio-visual representations of waves and emanations that…

Oobleck Dancing On A Subwoofer to Dan Deacon

Buntgefärbtes nichtnewtonsches Maisstärken-Fluid tanzt zu Dan Deacon auf ’nem Subwoofer. Das erste Video dieser Art habe ich vor hundert Jahren…

Furby has Debug-Eyes

Als wären Furbys nicht schon gruselig genug: Jeija hat sein Furby über einen versteckten Debug-Mode gehackt und jetzt hat das…

Blackest-Black-Dude violates Pinkest-Pink-Dudes ToS with a pigmented Fuckfinger

Wir erinnern uns: Anfang des Jahres 2016 entwickelten Surrey Nano Systems das schwärzeste Schwarz aller Zeiten – Vantablack. Dann hatte…