„All Cops are Bastards“ ist sexistisch

Gepostet vor 6 Monaten, 6 Tagen in #Politics #Feminism #Police #Protest #Punk

Share: Twitter Facebook Mail

Ich habe viele Sympathien für die Antifa und trotzdem finde ich den Spruch „All Cops are Bastards“ nicht so super, nicht zuletzt weil ich persönlich (Ex-)Cops kenne und weiß, dass die jetzt echt keine Arschlöcher sind. Ich kann mit dem Spruch trotzdem gut leben, denn er zielt ja nicht auf das Individuum sondern auf die politische Entität mit Macht und außerdem muss ich nicht jedes ACAB-Graffiti bloggen.

Ich würde mich auch, trotz all der nervigen Culture Wars der letzten paar Jahre, immer noch als Feministen bezeichnen – oder vielleicht genauer: Random Guy, der dem Feminismus wohlwollend zugeneigt ist, ohne sich aktiv zu beteiligen, weil er diesen Kampf als den Kampf der Damen sieht und die das halt machen sollen wie sie für richtig halten, auch wenn da manchmal Unfug passiert, so wie bei allen Dingen ever –, weil mir viele der politischen Ziele ziemlich vernünftig vorkommen, nur ist Besserstellung von Care-Arbeiterinnen und Müttergeld halt nicht so outragememefähig wie etwa sexistische Löffelchenstellung. Naja, als Linker hat man's halt nicht leicht in diesen Tagen, nicht wahr.

Having said that: Ich finde dieses Bit hier sehr amüsant: Die Antifa und der Bastard – In der Asta-Zeitung der Frankfurter Uni geht man der Frage nach, ob man als Linker „All Cops Are Bastards“ sagen darf. Übrigens gilt auch hier: Natürlich darf man diese Frage diskutieren, sollte man wahrscheinlich sogar, grade im akademischen Umfeld – und ich verstehe sogar, was die Queere Antifa mit ihrer ACAB-Kritik zum Ausdruck bringt. Amüsant bleibt es dennoch.

Warum gehört es sich für einen Linken nicht, „All cops are bastards“ zu brüllen? Dieser für den Demonstrationsalltag hochrelevanten Frage geht in der jüngsten Ausgabe der Frankfurter Uni-Asta-Zeitung ein anonymes Autorenkollektiv der queer-feministischen Antifa nach. Unter der Überschrift „Sexismus in der linksradikalen Szene“ stellen die Verfasser erst mal eines klar: „Selbstverständlich geben Polizist*innen und besonders deren Struktur tagtäglich legitimen Anlass, sie zu beleidigen.“ Zu diesem Zweck allerdings das Wort „Bastard“ zu verwenden, ist nach Auffassung der Autoren politisch inkorrekt: Wer sich dieser Bezeichnung für eine „Mischform“ bediene, verteidige damit eine „rassistische und sexistische Ideologie von Reinheit“, die unehelich gezeugte Kinder ebenso stigmatisiere wie die Nachkommen hetero-ethnischer Partnerschaften.

24 Hour Party People

Noch für ein paar Tage auf Arte: Michael Winterbottoms 24 Hour Party People, eine Mockumentary über Tony Wilson, die Haçienda…

The G20-Riots Bike-Guy

Saw this dude in a tweet during the G20-Riots and thought „cool guy“, his story is even better: 60 year…

Podcasts: Die Grenze des Sagbaren, Riot-Selfies, das Zeitalter des Zorns und der Summer of Love

Podcasts und Hörspiele, die ich in den letzten Wochen weggehört habe, unter anderem mit 'ner kurzen Kritik von Pankaj Mishras…

Beethoven Riots

N24 ließ gestern die Hamburg Riots im Splitscreen laufen mit der Beethoven-Performance in der Elbphilharmonie vor den G20-Staatschefs. Der gute…

Dead Kennedys Fidget Spinner

Fuck yeah capitalism!

The Bechdel Test Test

Der Bechdel-Test ist eine feministische Satire auf Filmkritik, die gerne aber auch halbseriös angewendet wird und er geht so: „The…

Podcasts: Sid Vicious, Baudrillards Simulacra, das Wörterbuch der Unruhe und das Märchen vom unglaublichen Super-Kim aus Pjöngjang

Jede Menge Podcasts und Hörspiele, die ich in den letzten Wochen gehört habe, unter anderem ein Hörspiel um einen mutierenden…

Henry & Glenn Forever & Ever: Completely Ridiculous Edition

Das großartige Comic Henry & Glenn (über Henry Rollins und Glenn Danzig als schwules Pärchen und ihre lieben Satanisten-Nachbarn, Hall…

Defined Safe Spaces are cool

In den letzten Tagen gab es zwei interessante Diskussionen um Safe Spaces. 1.) Why a Women's-Only 'Wonder Woman' Screening That…

Caught between extremes

Laci Greens follow up video to her now internet-famous Taking The Red Pill?-Video: Caught between extremes. She basically talks about…

Under the Influence - How Glam Rock Got Us From David Bowie to Lil Uzi Vert

„After Woodstock and before Punk, Glam Rock reimagined the Rock ’n Roll experience as outlandish fantasy. By becoming objects of…