Genrenale 2017: Festival für deutschen Genre-Film in Berlin

genre1

In zwei Wochen findet die bereits fünfte Genrenale (Facebook) statt, das Festival für den deutschen Genre-Film. Vom 13. bis 16. Februar zeigen sie dort im Babylon-Kino Berlin jede Menge Kurz- und Spielfilme voller Kettensägen, Aliens und fieser Psychos (unten ein paar Trailer und Favs). Hier das Programm, eine Übersicht der gezeigten Filme gibt's hier, Tickets hier.

Spontan am interessantesten finde ich wohl Immigration Game von Krystof Zlatnik, eine aktualisierte Version von Running Man:

Immigration Game

Deutschland nimmt keine Flüchtlinge mehr auf. Die einzige Möglichkeit die Staatsbürgerschaft zu erhalten ist die Teilnahme an der populären Fernseh-Show „Immigration Game“. Wer als „Runner“ mitmacht, wird am Berliner Stadtrand ausgesetzt und muss sich seinen lebensgefährlichen Weg bis zum Fernsehturm bahnen. Dabei kann jeder deutsche Bürger für ein Preisgeld Jagd auf die Flüchtlinge machen und sie vollkommen straffrei töten…

Die GENRENALE ist das erste Festival, das exklusiv dem deutschen Genrefilm gewidmet ist.

Sei es Action, Science-Fiction, Fantasy, Horror, Thriller, Film Noir oder Mystery; alle Genrearten, die sowohl im deutschen Fernsehen als auch im Kinofilm zu kurz kommen oder schlicht nicht stattfinden, sind bei uns ausdrücklich erwünscht und willkommen. Wir geben dem verschmähten deutschen Genrefilm einen Platz, den er sonst weder im Fernsehen noch auf den anderen Festivals hat. Wir wollen verlorene Vielfalt aufzeigen und ein Bewusstsein für Genre in und aus Deutschland schaffen. Wir präsentieren eine Auswahl der besten deutschen Genrefilme der letzten Jahre und bieten darüber hinaus den Genrefans, Filmemachern, Branchenvertretern und Interessierten eine Plattform zum Austausch, zur Anregung und zur Diskussion.

Unsere Vision ist, dass wir mit der jährlich wiederkehrenden und wachsenden GENRENALE entscheidend dazu beitragen, dass sich der Nährboden für den Genrefilm aus Deutschland verbessert, indem wir eine bisher fehlende GENRE-KULTUR schaffen!

Unter anderem zeigen sie die Kurzfilme Coup de Grâce, The Swelling und Laserpope. Die beiden zuvorderst genannten habe ich auf dem Shivers-Festival gesehen und für gut befunden, Den Trailer zu letzterem hatte ich hier gebloggt.

Hier ein paar weitere Trailer aus dem Programm:

MeTube 2: August sings Carmina Burana

Auf einem Jahrmarkt werden ein Amateurfilmer und sein Zuckerwatte essender Sohn auf ein ungleiches Paar aufmerksam: Eine alte gebrechliche Dame und ihr nerdiger vierzigjähriger Sohn August werben um die Gunst eines Kunden, der bereit ist, ihnen Geld für eine Aufführung der Oper Carmina Burana zu geben. Der Junge bettelt seinen Vater um das nötige Kleingeld an und die Show beginnt. Die anfänglich jämmerliche Soloperformance des Nerds transformiert sich gegen Aufpreis in ein flashmobartiges Spektakel: Cheerleader in BDSM-Masken trällern gemeinsam mit einem Einkaufswagen- Roboter tanzend „Oh Fortuna“ und das Karussell wird zum Turm von Babylon, bestückt mit in Latex gekleidetem Chor und Orchester. August wird singend zum König gekrönt und von der Mutter, die in Gestalt der Göttin Fortuna am Rad des Schicksals dreht, zum Tode verurteilt und geköpft. Mit der anschließenden Begräbnisfeier zu einem Remix der Carmina Burana erreicht die Performance ihren spektakulären Höhepunkt: August wird als mehrköpfiger Held wiedergeboren, der die anfänglich schäbige Solodarbietung nun mit Chorunterstützung kraftvoll überbietet. Das eindrucksvolle Schauspiel endet abrupt, da die bezahlte Zeit abgelaufen ist. Mutter und Sohn kehren zurück in die ursprüngliche Warteposition und beenden ihren Arbeitstag indem sie eine Heimreise der dritten Art antreten.

The Swelling

In einer nahen Zukunft. Überwachung ist omnipräsent. Kameras und Drohnen gehören, wie Ampeln, zum gewohnten Stadtbild. Der Himmel ist grau und die Umwelt wirkt abgestorben. Hier lebt “X-33” in einem heruntergekommenen Wohnblock, wo seltsame Dinge geschehen. Ein merkwürdiges und pulsierendes beulenartiges Gebilde in der Wand folgt ihm permanent auf Schritt und Tritt. Dabei verfällt “X-33” immer mehr in einen alptraumhaften Verfolgungswahn. Ist sein Verfolger real? Und wenn ja: Wird er ihn wieder los?

True

Der begnadeter Programmierer Paul hat eine künstliche Intelligenz geschaffen, die jede Texte verstehen kann. Als er herausfindet, dass seine Freundin ihn betrügt, schreibt er das Programm so um, dass es von nun an Profile von sozialen Netzwerken hackt und analysiert. Niemand soll mehr Geheimnisse voreinander haben. Doch Paul muss feststellen, dass sein Rachezug ein schrecklicher Fehler war.

Hänsel

Hinter den Kulissen von deutschen Märchen verbirgt sich viel mehr als wir glauben mögen. Über die Gute Nacht Geschichte von Hänsel und Gretel steigen wir ein in die fantastische und gleichzeitig wunderbar schockierende Welt hinter den bekannten Zeilen. Denn Protagonist (Marvin W. Jones) teilt wesentlich mehr mit Hänsel als es scheinen mag. Ein tiefenpsychologischer Ansatz der bekannten Geschichte entführt uns in eine metaphorische Fantasiereise über Kindesmisshandlung und die kindliche Flucht hiervor.

Eine Villa mit Pinien

Löwe und Vogel brechen in einer leerstehenden Villa ein, die auf unbekannte Weise vom Verfall verschont bleibt. Dort müssen sie gegen den gefährlichen Sog ankämpfen, für immer in der Villa zu bleiben. Ein Märchen über die Selbstbefreiung.

Discocalypse

Wir erwachen mit dem stotternden, verkaterten Zecke auf einer Discotoilette mitten im Ruhrgebiet. Die Erinnerungen an die letzten Tage seines stumpfen Lebens münden in eine höllische Nacht, in der wir ihn und und seine Freunde auf einem verrückten Trip aus der von zombieartigen Monstern überlaufenen Disco begleiten.

Die besonderen Fähigkeiten des Herrn Mahler

DDR, 1987: Dem Sonderermittler Mahler werden übersinnliche Fähigkeiten nachgesagt. Die Volkspolizei beauftragt ihn, den Fall des seit Wochen verschwundenen, 6-jährigen Henry Kiefer zu klären, bevor diese Angelegenheit zu politischen Spannungen mit dem Westen führt. Doch dann bringt er etwas ans Licht, das diese Familientragödie erst recht politisch werden lässt…

DARTH MAUL: Apprentice - A Star Wars Fan-Film


Darth Maul: Apprentice ist ein nicht-kommerzieller Star Wars Fan-Film, welcher zeitlich vor den Kinofilmen angesiedelt ist und Darth Maul als Protagonisten zeig. Versteckt auf einem fernen Planeten studiert Maul nach den Lehren seines Meisters die Philosophie und Künste des uralten Ordens der Sith. Als ihn eine Gruppe feindlicher Jedi-Ritter aufspürt, muss er sich zu seiner Freude erstmals einer physischen Bedrohung stellen. Doch gerade eine sich unter ihnen befindende Jedi-Schülerin bringt ihn in eine moralische Zwickmühle…