Experimental 3D-Pointclouds made from Sounds

Gepostet vor 1 Monat, 14 Tagen in #Design #DataVisualization #Sounds

Share: Twitter Facebook Mail

exp

Experimentelle Sound-Visualisierung von François Quévillon.

Speziell die Point-Cloud des Straßenlärms am Ende finde ich großartig, erinnert mich daran, wie ich als Kind/Fast-Teenager verspulte AM-Radio White Noise-Variationen auf Tape aufgenommen habe – auf FM gab's immer nur langweilig-monotonen White Noise, auf AM gibt's die weirde Version davon – und komische Muster auf die Kassettenhüllen gemalt habe. Ich war schon als Kind eher seltsam. Jedenfalls: Sound-Pointclouds.

We developed a granular sampling system that analyses and maps audio features such as the amplitude, balance, pitch, spectrum, frequencies, harmonics and percussiveness of sounds. Using a random walker algorithm, it generates endless compositions based on the relationships between the sound samples transposed in reconfigurable point clouds.

Style-Transfer für Audio

Dmitry Ulyanov und Vadim Lebedev mit einem ersten Ansatz für Style Transfer für Audio oder anders formuliert: Neural Network machen…

eyebals

Weird Sound-FX-Vinyls

Großartiges aus dem fiktiven Weirdo-Kaff Scarfolk: BBC Sound Effects Records (early 1970s). Ich will ’ne Platte voller quietschender Augapfelsounds! Das…

startup

Apple Startup-Sound R.I.P.

Scheiß auf Kopfhörerklinke und Funktionstasten: Apple killt den Startup-Sound! Ich überlege ja ohnehin schon seit iPhone7 und dem neuen unterwältigenden…

inc1

3D-Städte aus lokalisierten Einkommens-Daten

Tolle Karten von Herwig Scherabon, Visualisierungen von Einkommensverteilungs-Daten erzeugen neue 3D-Städte der Ungleichheit und zeichnen dabei das vorhandene Straßensystem sowie…

rain

Ultimate Rain Simulator

Puts me to sleep in an instant: „Let the rain sing you a lullaby. Generator of rain sounds.“

dish0

Digital Gastronomy

Amit Zoran schlägt statt Roboter-Köchen einen digital-ganzheitlichen Ansatz bei der Essensgestaltung vor, indem bereits in Gebrauch befindliche Tools wie CNC-Fräsen,…

look

Ran Zhengs synästhetische Soundfrequenz-Typographie

Ran Zhengs Abschlussarbeit LOOK/HEAR ist sowas wie ein dreidimensionales Typo-System, das sich aus Sound-Frequenzen entwickelt. Dazu hat sie Buchstaben auf…

mucka

Klassische Musik als Datenvisualisierungen

Hübsche Musikvisualisierung von Nicholas Rougeux, so'n bisschen wie das Browsertoy Music DNA, nur ohne Browsertoy und mit mehr Klassik-Crap. In…

Kokas Soundtrack Box

Kokas Soundtrack Box

Tolle Analog-Soundbox von Niko Ladze, gebaut für die Produktion eines Soundtrack zu ’nem Film: Soundtrack Box No. 1 was made…

data0

Dear Data is a Book!

Giorgia Lupi und Stefanie Posavec hatten sich über ein Jahr jede Woche Postkarten geschickt. Auf diesen malten und zeichneten sie…