Making Of des Schlafzimmers in der Berliner U-Bahn

Gepostet vor 5 Monaten, 25 Tagen in #Design #Architecture #Art #Streetart #Underground

Share: Twitter Facebook Mail

schlaf

Rocco und seine Brüder sind das Kunstkollektiv, das Anfang des Jahres ein Schlafzimmer in der Berliner U-Bahn installierten. Jetzt gibt's ein Making Of zur Aktion:

An einem Februar Morgen vermeldeten die Boulevardzeitungen Berlins ein seltsames Ereignis. Mitarbeiter der BVG hatten bei der Routinebegehung eines Berliner U-Bahn-Schachtes der Linie U9 eine Entdeckung gemacht: ein voll möbliertes Schlafzimmer mit laufendem Fernseher, angeschalteten Lampen, einem ordentlich gemachten Bett und zwei gut gepflegten Zimmerpflanzen. Hundert Meter Kabel wurden verlegt, um Strom von einer Baustelle auf einem stillgelegten Bahnhofsrohbau am Rathaus Steglitz abzuzapfen. Eine Bleibe für Obdachlose? Eine Flüchtlingsunterkunft? Ein Schutzraum für Künstler vor der Reizüberflutung der Außenwelt?

Die Berliner Öffentlichkeit spekulierte ausgiebig über die Urheber und ihre Motive. Oft wurden Wohnungsnot und Gentrifizierung assoziiert, die Flüchtlingsthematik bis hin zu den Ähnlichkeiten zu Bunkeranlagen. Bald griff auch das Feuilleton die Thematik auf und erkannte das Zimmer als Guerillakunst. Im Gegensatz zur Sensationslust des Boulevards widmete sich etwa der Architekturhistoriker Nikolaus Bernau ausführlich dem Werk und analysierte verschiedene Aspekte der Installation.

Nachdem er berechtigerweise fragte, was aus der verwendeten Yucca-Palme geworden sei, die ja ohne Sonnenlicht nicht existieren kann, wurde sie ihm prompt anonym zugestellt.

Deep Dreaming an Art Archive

Tolle Installation des türkischen Künstlers Refik Anadol, der eine künstliche Intelligenz und ihr Machine Learning auf das Archiv des SALT…

Lou Reeds „Walk On The Wild Side“ is transphobic

I'll leave this here without comment (yet): Is Walk on the Wild Side transphobic? Student group issues apology after playing…

Neural Network dreams of riding a Train

Tolle Arbeit von Damien Henry: Ein Neural Network, ein sogenannter „prediction algorithm“, der Frames eines Videos „errät“, ausgehend vom jeweils…

Burning Banks

Alex Shaeffer malt seit Occupy Wallstreet gerne brennende Banken. Die Motive sind großartig, die Pinsel-Technik wackelt noch manchmal, aber okay.…

Bass Box Bounce Machine

Schöne neue Spielerei von Dmitry Morozov, 'ne Installation aus Kupferrohren, in denen Kugeln rumrollen und auf 'nen Subwoofer rumdotzen. Sowas…

Predictive Policing for Banksters

Schönes Ding von Sam Lavigne, Predictive Policing für Wirtschaftskriminalität im Finanzsektor, 'ne Robocop-App für Bankster. White Collar Crime Risk Zones…

Deconstructed Architecture

Neue architektonische Dekonstruktionen vom Atelier Olschinsky aus Wien, über deren Arbeiten ich vor fünf Jahren schonmal gebloggt hatte und die…

Air Inks Streetart-Battle mit Feinstaub-Markern in Berlin (Werbung)

Vergangene Woche zeigten die Street Artists Andrea Wan, Gogoplata, Kera1, Cren & Akte One und Steffen Seeger während eines Artist-Battles…

Rogue Apostrophe Vigilante

Wie die Graffiti Grammar Police aus Ecuador, nur mit Deppen-Apostroph in Bristol. (via Martin)

DIY-Action-Figures on Hustler-Magazines

Tolle neue Custom-Toy-Serie von Sucklord aus Brooklyn, Actionfiguren auf Hustlers, Playboys und whatnot: „SUCPANELZ: Sex and Drugs – Found Action…

Medieval Punishment Vandalism: Geteerter und gefederter Blitzer

In Saarbrücken haben sie zwei stationäre Blitzer geteert und gefedert, eine Folter-Methode aus'm Mittelalter. Eigentlich 'ne schöne Form von Oldschool-Vandalism,…