Ran Zhengs synästhetische Soundfrequenz-Typographie

Gepostet vor 10 Monaten, 19 Tagen in #Design #DataVisualization #Sounds #Typography

Share: Twitter Facebook Mail

look

Ran Zhengs Abschlussarbeit LOOK/HEAR ist sowas wie ein dreidimensionales Typo-System, das sich aus Sound-Frequenzen entwickelt. Dazu hat sie Buchstaben auf ein zweidimensionales 15x15-Punkte-Grid gezeichnet und auf 9 Kanäle in den dreidimensionalen Raum verlängert, jeder der Kanäle steht für ein anderes Geräusch und durch Soundcollagierung und die unterschiedlichen Ausschläge auf den Punkten im Grid werden so Lettern erzeugt, ein synästhetischer Font. Beautiful stuff!

Hier zum interaktiv rumspielen: „LOOK/HEAR explores the relationship between scenes and soundscapes, looking and hearing. A system of aural and visual signals generates shifting typographic forms and triggers associations about people and environment.“

Im Typeroom erklärt sie ihre Arbeit: Ran Zheng wants us to feel, look and hear typography in miraculous ways:

lettersssI call architecture frozen music and I like to call type forms frozen sound. In order to built a connection between typeface and sound, I designed a complete visual system based on the sound data. You can see how different sounds manifest as dramatic shifts in shape which then change the appearance of the actual letter.

I created a 15 by 15 two-dimensional square grid and drew letters on the grid to create one single letter, and then used a 3D software to draw letters into a 3D space, repeating the letter into 9 layers, and then, I input the different 3D shapes to the letters into the grid. when the sound started, each point would affect the size and forms of the specific point on letters, and then, when the 9 layers of letters mixed together based on each sound, it would show different styles of the forms based on real time and situation.

In order to show how different the letters could be based on different situations, I chose 5 sound scenes from our familiar everyday life: a park, a street, a cafe, a subway and an office. And then selected the pair of word: “look and hear” to show the change of letters.

t0 t1 t01 t2 t3 t4

Monospaced Programming Fonts with Ligatures

Didn't know these exist, love it: Monospaced Programming Fonts with Ligatures. Three of the most interesting and thoughtful monospaced programming…

Podcasts: Die Grenze des Sagbaren, Riot-Selfies, das Zeitalter des Zorns und der Summer of Love

Podcasts und Hörspiele, die ich in den letzten Wochen weggehört habe, unter anderem mit 'ner kurzen Kritik von Pankaj Mishras…

Typo-Safari London and Amsterdam

Hier die letzten beiden Teile von Artes Typo-Safari, diesmal mit urbaner Typographie aus London und Amsterdam. Teil 1–3: Typo Safari…

Data-Visualized Skateboarding

Paul Ferragut bestückt sein Skateboard mit Sensoren und bastelt damit 3D-Prints aus Sk8-Tricks. Funktioniert eher rudimentär, dafür aber DIY mit…

Calibri FontGate: Font as evidence in political scandal

Die Tochter des pakistanischen Premierpräsidenten hat sich bei der Dokumentenfälschung von Papieren aus dem Jahr 2006 erwischen lassen, die ihren…

Alphabet of Alternative/Rock

Tolle Prints von We Are Dorothy: das Alphabet of Alternative Music und das Alphabet of Rock. Nettes Detail: Das rote…

VERSALSATZ-ẞ IST SEIT HEUTE OFFIZIELLER GROẞBUCHSTABE YAY!

Der Rat für Rechtschreibung hat das neue Regelwerk veröffentlicht und nun ist es amtlich: Das große ẞ ist seit heute…

Typo-Safari Marseille, Paris, Montreal

Hier die nächsten drei Teile von Artes Typo-Safari, die ersten drei (Berlin, Paris und Barcelona) hatte ich hier gebloggt. Typo-Safari!…

3D-Visualized Typography-Ideaspace

Ich habe schon einige AI-Visualisierungen von Fonts gesehen, also sortierte Abbildungen des visuellen Idea-Space der Zeichensätze (also genau wie Skateboards…

Map of Geocities: The Deleted City 3.0

Tolle Visualisierung der ollen Geocities-Websites auf einer Karte. Das Teil lädt bei mir grade eher langsam und dort wo offenbar…

Storytelling with Sound

„Cinematic sound isn't limited to explosions, musical cues, or the Wilhelm scream. Let's take a few minutes and explore a…