Sophie Germain-Portrait aus Primzahl-Pixeln

Gepostet vor 1 Monat, 20 Tagen in Design Science Share: Twitter Facebook Mail

gauss

Superclevere Arbeit aus der Mathe-Kunst-Ausstellung der 2016er Bridge Konferenz: Zachary Abel hat eine Primzahl gefunden, deren 5671 Ziffern in einem Grid von 53x107 Pixeln, deren Helligkeit nach dem Wert der jeweiligen Stelle (von 1=dunkel nach 9=hell) vergeben wird, ein Portrait der Mathematikern Sophie Germain ergibt. Und um das ganze noch zu überclevern, die Primzahl ist eine Sophie-Germain-Primzahl. Das is' so clever, das geht eigentlich gar nicht.

In this piece, a prime number P was carefully chosen so that its 53x107=5671 digits, when arranged in a grid (in order) and shaded by value, reveal a portrait of Sophie Germain. In fact, this prime P was even more carefully chosen so that 2P+1 is also prime, thus making P a Sophie Germain prime in the mathematical sense (like 53, since 2x53+1=107 is also prime). The existence of a Sophie Germain prime bearing Sophie Germain's appearance highlights the conjectured high density of Sophie Germain primes: even though they are rarer than regular primes, they are believed to possess a similar ubiquity.

Und weil Zachary so'n Cleverle ist, hat er mit demselben Prinzip dann ein Gauss-Portrait aus zwei Gauß-Primzahlen gebastelt. Smartass.

In "Gaussian Gaussian Prime", two integers A and B are drawn in separate 145x72 grids (A is drawn in red on the left, and B is drawn in blue on the right), where A and B are chosen so that the Gaussian integer A+Bi cannot be (nontrivially) factored into smaller Gaussian integers, i.e., A+Bi is mathematically a Gaussian Prime. These are known to possess density properties in the complex plane that are similar to those of integer primes on the real line.

Tags: Mathematics

CrcSeNWWEAEmOhs

Fibonacci Everything

Exhibit 1: Exhibit 2: „i made a golden ratio bot. because why not.“ Exhibit 3: Fibonacci Flim-Flam

fract

Fractal Droste

Schönes Posting von Roy Wiggins über fraktale Droste-Effekte inklusive jeder Menge Beispiele mit editierbarem Code, an denen man auch ohne…

geb

3D-gedruckte, multiperpektivische Voxel-Portraits von Gödel, Escher, Bach in einem Objekt

Das Cover von Douglas Hofstadters Gödel, Escher, Bach - ein Endloses Geflochtenes Band zeigt ein Objekt, dessen Schatten die Anfangsbuchstaben…

dr1

Möbius-Transforming Spherical Images

Paper von Saul Schleimer und Henry Segerman (PDF) über Möbius-Transformationen und Droste-Pics. Von der Mathematik dahinter verstehe ich nicht allzuviel,…

round

Ausgerechnete Rektangularität der Länder und ihre Rundheit

David Barry fragte sich neulich, was die rechteckigsten Länder der Erde sind. Also hat er's ausgerechnet. Laut seinem Algorithmus ist…

cyl

Ambiguous Cylinder Illusion

Tolle optische Illusion von Kokichi Sugihara, hat grade den zweiten Platz des „Best Illusion of the Year“-Contests gewonnen. The direct…

Clifford Stoll explains gaussian Pizza-NomNom

Clifford Stoll explains gaussian Pizza-NomNom

You gotta love Cliff Stoll.

gol2

Game Of Life your Name

Nachdem Clark Duvall vor zwei Jahren customizable Typo als Ausgangspunkt für John Conways zweidimensionalen zellulären Automaten aka Game of Life…

200 Terabyte Math-Proof

Ich dachte, ich hätte hier mit meiner fast 1GB großen NC-Datenbank ein ziemlich stattliches Datenmonster angehäuft. Fuck that. Introducing: The…

rel2

Scheinkorrelationen

Eine deutschsprachige Lokalisation der ollen Website Spurious Correlations, genau dasselbe Konzept, nur mit anderen Quellen und Statistiken. (via Andreas) In…