Dear Data is a Book!

Gepostet vor 4 Monaten, 6 Tagen in Design Share: Twitter Facebook Mail

data0

Giorgia Lupi und Stefanie Posavec hatten sich über ein Jahr jede Woche Postkarten geschickt. Auf diesen malten und zeichneten sie Datenvisualisierungen ihres Quantified Selfs über ein gemeinsames Thema – eine Woche Lachen, Verabschiedungen oder Zweifel. Und das ganze Projekt gibts ab September auch als Buch. Tolle Idee, großartig umgesetzt.

Over the fifty-two weeks, the collecting of data about our lives became a kind of ritual. We would spend the week noticing and noting down our activities or thoughts, before translating this information into a hand-drawn visualization. On the front of the postcard there would be a unique representation of our weekly data, and, on the other side (in addition to the necessary postage and address), we would squeeze in detailed keys to our drawings: the code to enable the recipient to decipher the picture, and to fantasize about what had happened to her new friend the week before.

We prefer to approach data in a slower, more analogue way. We’ve always conceived Dear Data as a “personal documentary” rather than a quantified-self project which is a subtle – but important – distinction. Instead of using data just to become more efficient, we argue we can use data to become more humane and to connect with ourselves and others at a deeper level.

data1 data2

Tags: Books DataVisualization Illustration

cy9ezs_xgae4ltx

Black Mirror als EC-Comic-Cover

Butcher Billys neueste Illus: Black Mirror im Stil alter EC-Comics (und ein paar weitere Motive mit Milch-Moss und Satans-Zuck). Ich…

so0

EinesTages über das SO36 in Berlin

spOnline EinesTages mit hübscher Bilderstrecke über den legendären Berliner Punk-Club SO36: „An Heiligabend 1981 standen mehrere Hundert Punks im SO36,…

exp

Experimental 3D-Pointclouds made from Sounds

Experimentelle Sound-Visualisierung von François Quévillon. Speziell die Point-Cloud des Straßenlärms am Ende finde ich großartig, erinnert mich daran, wie ich…

72dpi-austin_james-being_jeff_goldblum

Posters from imaginary Movie-Sequels 2

Vor zwei Jahren hatte die iam8bit-Gallery in Los Angeles eine Ausstellung mit Postern zu fiktiven Sequels am Start. Jetzt gab's…

calv1

Donald and John

Comic-Artist Ruben Boilen did a Calvin and Hobbes-Thing at The Nib called „Donald and John – A Boy Presidential Candidate…

ph4edsd5og2qbwe

Alison Jackson does Fake-Trump

Die großartige Alison Jackson – die Dame war post-fact before it was cool – hat für ihre berühmte Fotoserie voller…

cvpjywnxgaal_w2

Phantom Atlas: Historische Weltkarten und ihre Fehler

Neues Buch von Ed Brooke-Hitching über historische Karten und speziell die Fehler auf ihnen, die falschen, ideologisch geformten Projektionen der…

ash11

Ash Dancer: Ein vibrierendes Skelett aus Graphit

Schicke Arbeit von Agelio Batle, ein knöcherner Riesenbleistift in Form eines Skeletts, das auf einer vibrierenden Papierunterlage rumschubbert und abstrakte…

brooklyn

Brooklyns Most Cluttered Bookstore

❤️ (via Swen)

sss

Awesome Horror-Pulp aus Deutschland 03: John Sinclair

Seit Jahren suche ich eine vernünftige Quelle für HighRes-Scans von deutschem Horror-Pulp, aber leider gibt es bis heute keine (die…

m0

Awesome Horror-Pulp aus Deutschland 02: Macabros

Seit Jahren suche ich eine vernünftige Quelle für HighRes-Scans von deutschem Horror-Pulp, aber leider gibt es bis heute keine (die…