Dear Data is a Book!

Gepostet vor 1 Monat, 21 Tagen in Design Share: Twitter Facebook Mail

data0

Giorgia Lupi und Stefanie Posavec hatten sich über ein Jahr jede Woche Postkarten geschickt. Auf diesen malten und zeichneten sie Datenvisualisierungen ihres Quantified Selfs über ein gemeinsames Thema – eine Woche Lachen, Verabschiedungen oder Zweifel. Und das ganze Projekt gibts ab September auch als Buch. Tolle Idee, großartig umgesetzt.

Over the fifty-two weeks, the collecting of data about our lives became a kind of ritual. We would spend the week noticing and noting down our activities or thoughts, before translating this information into a hand-drawn visualization. On the front of the postcard there would be a unique representation of our weekly data, and, on the other side (in addition to the necessary postage and address), we would squeeze in detailed keys to our drawings: the code to enable the recipient to decipher the picture, and to fantasize about what had happened to her new friend the week before.

We prefer to approach data in a slower, more analogue way. We’ve always conceived Dear Data as a “personal documentary” rather than a quantified-self project which is a subtle – but important – distinction. Instead of using data just to become more efficient, we argue we can use data to become more humane and to connect with ourselves and others at a deeper level.

data1 data2

Tags: Books DataVisualization Illustration

draw

Mark of the Wolf

Love this Animation-Technique by Matt Bollinger who draws and deletes on the same page over and over:

persp

Clever Perspective-Drawing-Trick

Wer braucht schon Hilfslinien, wenn man fixierte Gummibänder hat.

14257465_10154567166546383_3262455989141824603_o

Die Garfield-Remixe der Bilderberg Konferenz 2

Morgen startet die zweite Bilderberg Konferenz für Underground-Comix in Berlin (Reichenberger Straße 114 beim Kotti). Für ihr Konferenz-Zine hatten sie…

wall

Podcasts: Taschenbücher der 50er, Werner Herzog, My Dad wrote a Porno und Emo-Politik

Noch mehr Podcasts, die ich letzte Woche weggehört habe, dazu noch ein paar ältere, die ich in einem alten Posting-Entwurf…

look

Ran Zhengs synästhetische Soundfrequenz-Typographie

Ran Zhengs Abschlussarbeit LOOK/HEAR ist sowas wie ein dreidimensionales Typo-System, das sich aus Sound-Frequenzen entwickelt. Dazu hat sie Buchstaben auf…

crash0

Crashing Cars and racing Motorcycles

Großartige Graphit-Zeichnungen von Rachel Wolfson Smith: „Like warning myths, my drawings are about hard lessons and personal transformations. My crashing…

mucka

Klassische Musik als Datenvisualisierungen

Hübsche Musikvisualisierung von Nicholas Rougeux, so'n bisschen wie das Browsertoy Music DNA, nur ohne Browsertoy und mit mehr Klassik-Crap. In…

KARLBOX-open

Neuer Über-Buntstifftekasten von Faber Castell

Neuer limitierter Krassomat-Kasten voller Buntstifte von Faber Castell. Nach ihrem letzten Krassomat-Kasten kommt der hier limitiert auf 2500 Stück, hat…

14138821_1205136839549852_3935583439773805916_o

Bilderberg Konferenz II: Comix & Zines in Berlin

Am 23. und 24. September findet die zweite Bilderberg Konferenz für Zines und Underground-Comix in Berlin (Reichenberger Straße 114 beim…

lplplp

LARP Portrait-Fotografie als Bildband

Boris Leist fotografiert seit ein paar Jahren Live Action Roleplayers und hat seine Portraits nun in einem Bildband (24,5x31cm, 272…

1

AxiDraw Pen-Plotter

AxiDraw ist ein neuer Pen-Plotter von den Evil Mad Scientists, I totally want one. Hier ein Demo voller Experimente von…