China zensiert den Namen einer neu entdeckten Käfer-Spezies

kafka

China goes Kafka: Ein ein junger Wissenschaftler hat neulich eine neue Käfer-Spezies entdeckt und zu Ehren des chinesischen Präsident Xi JinPing auf den Namen Rhyzodiastes (Temoana) xii getauft. (via Boing Boing)

Fand die chinesische Junta allerdings gar nicht witzig, hat die Namensgebung zu einer „sensitive Issue“ erklärt und zensiert den Namen des Käfers von Suchergebnissen auf Weibo, dem chinesischen Twitter. Und zwar weil das Wort „Käfer“ negativ belegt wäre, das Tier vornehmlich unter morschen Bäumen lebt und verfaultes Zeugs frisst, was in der chinesischen Literatur eine Metapher für Korruption darstellt.

Historiker Zhang LIfan machte aus dem ganzen Unsinn das einzig angemessene: Einen Remix von Kafkas Metamorphosis. Wie passend.

The sensitive nature of the name is perhaps best captured in a poem titled after Franz Kafka's The Metamorphosis and circulated on social media. It was written by Zhang LIfan, a well-known writer and historian:

The Metamorphosis
Confusion between ass kissing and advanced hacking [of meaning],
Name draws boundless imagination.
Natural-born dragon species,
Driving the dream in the air now turns into bug.