Pokémon Go-Player findet echte Leiche im Fluß

Gepostet vor 10 Monaten, 21 Tagen in #Games #Tech #AugmentedReality #Crime #Death #Pokemon

Share: Twitter Facebook Mail

pikachu

Gestern erschien Nintendos Augmented Reality-Game Pokémon Go, in dem Zocker per GPS Pokémons im echten Leben sammeln können. (Hier der Download für Android, ich hab's noch nicht angezockt, Pokémons interessieren mich aber auch eher so mittel.) Als nun Shayla Wiggins von ihrem Game per GPS zu einem „water-based character“ geführt wurde, fand sie dort statt Pikachu – eine Leiche.

According to a Friday report from Wyoming news site County 10, 19-year-old Shayla Wiggins told reporters that she discovered a dead body floating in a river near her home. She only walked to the river because she had loaded Pokémon Go on her phone.

"I was trying to get a Pokémon from a natural water resource," Wiggins told County 10. The game offers visual hints about where its characters are hiding based on users' GPS data. Characters usually hide within walking distance, with small animated "sparkles" on the map for the type of Pokemon (grass, lightning, etc.). In Wiggins' case, that meant seeing a hint of a water-based character (indicated by a splashing-water animation) on her game's map screen.

Hat ja was von Stand By Me mit Augmented Reality-Pokémon und Smartphones, oder so. Und den Wasserpokémon hat sie offenbar nicht gefangen: „Shayla says that she did not capture the water Pokemon that she was after, because she stopped playing to call the police.“

Brieftaube mit XTC-Rucksack

In Kuwait haben sie eine Brieftaube mit einem Mini-Rucksack abgefangen, in dem das Tier 178 XTC-Pillen aus dem Irak einschmuggeln…

Second Life is full of dead Bunnies

Ihr erinnert Euch an Second Life? Eine Mischung aus Game, virtueller Community und rudimentären Social Dings? Dort konnte man anscheinend…

A History of Human Skull Drinking Cups

Die beste Youtuberin des Todes über Trinkbehältnisse aus fertigverwesten Köpfen: Here's what my other Fav of Death (Lindsay Fitzharris) had…

How To be sad

„There is such pressure on us to be cheerful. And yet in order properly to be content, we need to…

Bambi eats human Bones

Forensiker haben zum ersten mal einen Hirsch (oder zwei, sie wissen nicht, ob es derselbe ist) beim Kauen auf Menschenknochen…

Predictive Policing for Banksters

Schönes Ding von Sam Lavigne, Predictive Policing für Wirtschaftskriminalität im Finanzsektor, 'ne Robocop-App für Bankster. White Collar Crime Risk Zones…

RechtsLinks 25.4.2017: OKAY, Höchststand bei Zahl politischer Straftaten, Avoiding eye contact is 'racism'

Anfang März ging eine Meldung rum, laut der das Handzeichen für Okay 👌 auch ein Handzeichen für Rightwinger darstellt und…

Photos from the Body Farm

Großartige, teilweise sehr verstörende Bilder von Robert Shults von einer Body Farm in Texas, dem größten Outdoor-Verwesungs-Labor der Welt. Die…

Medieval Punishment Vandalism: Geteerter und gefederter Blitzer

In Saarbrücken haben sie zwei stationäre Blitzer geteert und gefedert, eine Folter-Methode aus'm Mittelalter. Eigentlich 'ne schöne Form von Oldschool-Vandalism,…

Epilepsie induzierendes Troll-GIF von Gericht zu „tödlicher Waffe“ erklärt

Vor ein paar Monaten bloggte ich den ersten Fall einer erfolgreichen physischen Troll-Attacke durch ein Flacker-GIF, das einen Epilepsie-Anfall bei…

Shame is Strenght, Guilt is good, Blame is beautiful!

Neues aus dem fiktiven 70s-Weirdo-Kaff Scarfolk: Life is Easier With Guilt, eine Kampagne der Stadtverordnetenversammlung zur positiven Umdeutung der Schuld…