Chatbot-Anwalt vs 160k Strafzettel

Gepostet vor 8 Monaten, 28 Tagen in #Tech #AI #Jobs #Legal #Robots #Work

Share: Twitter Facebook Mail

lawyerEiner der ersten Jobs, die von Robots übernommen werden, neben LKW-Fahrer und Lagerarbeitern, sind Anwälte. Vor einem Monat stellte Baker & Hostetler den ersten AI-Anwalt basierend auf IBMs Watson ein, der bearbeitet da Insolvenzverfahren. Es geht aber auch eine ganze Nummer unaufwändiger und damit billiger und damit gefährlicher für den ehrenwerten Beruf des Anwalts: Ein simpler Chatbot programmiert von einem 19jährigen hat seit 2015 nicht weniger als 160.000 Strafzettel angefochten und gewonnen und den falsch gezettelten Parkern damit 4 Millionen Dollar gespart – und zwar für lau. Kiss your human legal advice goodbye.

The program first works out whether an appeal is possible through a series of simple questions, such as were there clearly visible parking signs, and then guides users through the appeals process. The results speak for themselves. In the 21 months since the free service was launched in London and now New York, Browder says DoNotPay has taken on 250,000 cases and won 160,000, giving it a success rate of 64% appealing over $4m of parking tickets. […]

The bot was created by the self-taught coder after receiving 30 parking tickets at the age of 18 in and around London. The process for appealing the fines is relatively formulaic and perfectly suits AI, which is able to quickly drill down and give the appropriate advice without charging lawyers fees.

Next Level, photorealistic Style-Transfer

In ihrem neuen Paper stellen Fujun Luan, Sylvain Paris, Eli Shechtman und Kavita Bala eine neue Style-Transfer-Methode vor: Figure 1:…

Epilepsie induzierendes Troll-GIF von Gericht zu „tödlicher Waffe“ erklärt

Vor ein paar Monaten bloggte ich den ersten Fall einer erfolgreichen physischen Troll-Attacke durch ein Flacker-GIF, das einen Epilepsie-Anfall bei…

Chatbot-Anwalt hilft bei Asyl-Anträgen

Im vergangenen Sommer programmierte ein 19jähriger Stanford-Student einen Chatbot-Anwalt, mit dessen Hilfe rund 250.000 Strafzettel angefochten wurden, wovon nicht weniger…

Stadtrat verklagt Nazis auf Erfüllung eines Ausreise-Gutscheins

Die Nazis vom Dritten Weg hatten vor einem Jahr eine Postkarte an linke Politiker verschickt, ein „Gutschein für die Ausreise…

„Alexa? Are you connected to the CIA?“

„I always try to tell the truth.“ This reminds me of those Guilty-Dog-Videos:

Don't work for Assholes, don't work with Assholes

Toller Typo-Print aus Erik Spiekermanns Letterpress-Studio p98a, gibt's hier im Shop. Nicht billig, aber geil. (Bild oben via Bunker Creative.)…

Podcasts: Cannabis auf Rezept, Living with Robots und die Mechanismen des Diskurses

Haufenweise Podcasts, die ich in den letzten Wochen gehört habe, unter anderem zwei Sendungen über „Fake News“ und die „Mechanismen…

AI Brainscans

Graphcore aus Bristol visualisieren künstliche Intelligenzen und Neural Networks: Inside an AI 'brain' - What does machine learning look like?…

Pix2Pix: Neural Network Katzen-Compositing als Browsertoy

Schönes Spielzeug von Christopher Hesse, der ein Neural Network auf Bild-Paaren trainiert hat und mit dem man nun Katzen, Schuhe…

RechtsLinks 11.2.2017: Jonathan Haidt: The Left and Right of Capitalism, Gamergate, die Schlacht der Narrative und warum es für einen Generalstreik gegen Trump noch zu früh ist

In den USA werden die Rufe nach einem Generalstreik als Protest gegen Trump lauter und man plant bereits für den…

Google Brain does Zoom & Enhance

Vor grob einem halben Jahr bloggte ich über eine Reihe von Papers, die eine neue AI-Anwendung vorstellten: Image Super-Resolution. Die…