What if Annie Wilkes had the internet?

Gepostet vor 8 Monaten, 22 Tagen in #Misc #DasGeileNeueInternet #OutrageMemetics #Psychology

Share: Twitter Facebook Mail

Devin Faraci auf BMD über Popkultur-Outrage in Zeiten von DasNeueGeileInternet: Fandom Is Broken – Controversies and entitlement shine a light on a deeply troubling side of fandom.

What if Annie Wilkes had the internet? Annie, of course, is the antagonist of Stephen King's Misery, a pre-web story about the dark side of the relationship between fan and creator. […]

We have immediate access to spew any kind of hate at almost anyone instantly, and we probably also have a sense that nobody's actually listening. Or at least I hope that's the case - when director James Gunn defended the Captain America twist someone on his Facebook page left a comment wishing for Gunn's pet to be fed into a wood chipper. You have to hope that the guy thinks he's just muttering under his breath, that Gunn wouldn't actually see it, because the other version of that makes you despair for humanity.

This immediate access to the people who create the stuff we love was supposed to be the greatest thing that ever happened to fandom. If you talk to old TV writers or scifi novelists they'll tell you that they were often creating work in a void, not sure what people thought of what they were doing. It took a lot of effort to send a letter, so the only people who did that were the truly committed, but the general populace was largely silent. You just knew if they were watching or buying. But social media bridged the gap, and creators are no longer working in a void. Instead they're working in some kind of a chamber of screams, where people can and do voice their immediate and often personal displeasure directly and horribly. […]

In a lot of ways fandom has always been a powder keg just waiting for the right moment to explode, and that moment is the ubiquity of social media. Twitter is the match that has been touched to this powder keg, and all of a sudden the uglier parts of fandom - the entitlement, the demands, the frankly poor understanding of how drama and storytelling work - have blown the fuck up. Annie Wilkes is ascendent, and she's got #BringBackMiseryChastainOrDie trending.

Ich gebe ihm in den meisten Punkten Recht und habe nur an vereinzelten Stellen Probleme mit dem Text („terrorist hate group GamerGate“ zum Beispiel. Recherchiert man die Geschichte der Kategorisierung von GG als „HateGroup“ findet man eine wissenschaftliche Einzelmeinung eines „independent social researcher“ auf Gawker, alle weiteren Erwähnungen beziehen sich auf diesen Artikel und von dort verbreitete sich diese Einordnung, was sie letztlich als Definition unbrauchbar macht und wir bei meinem Lieblingsthema landen: Outrage-Memetik.)

Auch wenn ich Faraci in nahezu allen Punkten Recht gebe, er erwähnt kein einziges mal ein zentrales Phänomen, das letztlich essentiell für Outrage-Memetik ist: Eine neue Sichtbarkeit. Extreme Einzelbeispiele landen aufgrund ihrer Extrembeispieligkeit in den Durchlauferhitzern der Onlinemedien, Postings und Aussagen von Irren, die wir noch vor wenigen Jahren mit einem Shrug ignoriert hätten, sind auf einmal der Beweis für „Fandom Is Broken“. Die Irren wahren schon immer da, aber dank SocialMedia und Sharing-Mechanismen sind sie nun viel stärker sichtbar, und zwar aufgrund der Outrage-Memetik. Diese Sichtbarkeit verändert die Online-Kommunikation auf allen Seiten und es wird die Aufgabe eines noch zu formenden Fachs der Netzpsychologie sein, diese memetisch-pychologischen Mechanismen zu untersuchen und Wege aufzuzeigen, mit dieser neuen Sichtbarkeit umzugehen.

Oder um Devin Faracis Frage zu beantworten: What if Annie Wilkes had the internet? Everybody on the Internet would point their fingers at Annie Wilkes as an example and write thinkpieces on broken Fandom.

4chan – Ein Schlüssel für den Aufstieg Trumps

Ich hatte am Wochenende in meinen RechtsLinks zwei Texte, die ich nochmal einzeln hervorheben will, da sie mir zur Entschlüsselung…

RechtsLinks 17.2.2017: Fuckopoulos at Maher, PewDiePie is a racist SuperNazi from hell, Trump is 4chan

Pic: Lie Lie Land von Bambi First things first: Milo Fuckopoulos ist heute abend bei Bill Maher: „Yiannopoulos will be…

Medienjagd auf Veganerin wegen Fuchs-Du-hast-die-Gans-gestohlen-Joke

Ich hätte die Story um die angebliche Absetzung des Kinderliedes „Fuchs Du hast die Gans gestohlen“ nach der angeblichen Beschwerde…

RechtsLinks 14.2.2017: Got Milk?, Trump-Memetics, Höcke soll raus, Anon infiltriert den KKK

Lest erstmal diesen kurzen Artikel von Mic: Milk is the new, creamy symbol of white racial purity in Donald Trump's…

Podcasts: Wellenreiter, Pixeltunes, die gefilterte Weltsicht und Geister, Gespenster, Spukerscheinungen

Haufenweise Podcasts, die ich in den letzten Wochen gehört habe, unter anderem zwei Sendungen über Mark Fisher, Hauntology und seinen…

The Ambivalent Internet: Mischief, Oddity, and Antagonism Online

Whitney Phillips' This Is Why We Can't Have Nice Things („this provocative book […] argues that trolling, widely condemned as…

RechtsLinks 11.2.2017: Jonathan Haidt: The Left and Right of Capitalism, Gamergate, die Schlacht der Narrative und warum es für einen Generalstreik gegen Trump noch zu früh ist

In den USA werden die Rufe nach einem Generalstreik als Protest gegen Trump lauter und man plant bereits für den…

Salman Rushdies The Golden House über Gamergate, Identity-Politics, die AltRight und Donald Trump

Salman Rushdies im September erscheinendes Buch The Golden House habe ich grade schonmal vorbestellt. Nicht nur, weil er darin so…

Follow Me

The sad life of a Viral Video Content Creator: A stay-at-home dad and self-proclaimed "internet celebrity" ignores an obvious addiction…

Semiotics of Pepe

PBS Idea Channel über die Semiotik von Pepe: „Feels several different ways, man“. Bücher-Wiki über die im Clip angesprochene Polysemie:…

Podcasts: Digitaler Wahlkampf – Filterbubble, Social Bots, Trolle und Microtargeting

Die Heinrich-Böll-Stiftung hat eine interessante, vierteilige Podcast-Reihe zum digitalen Wahlkampf am Start: Filterbubble, Social Bots, Trolle und Microtargeting: „Spätestens seit…