Anonymous.Kollektiv is done.

940x528

Als vor ein paar Tagen das Nazi-Anonymous-Ripoff von Mario Rönsch offline ging, ging ich erstmal von einer vorübergehenden Sperrung aus. Soweit ich weiß, war das nicht das erste mal, dass man die FB-Seite offline nahm. Diesmal ist es anscheinend wohl ernst, es laufen mehrere Anzeigen (unter anderem von Volker Beck) und Rönsch musste untertauchen und arbeitet nun aus dem Untergrund, langfristig dürfte der Typ aber fertiggespielt haben: Mutmaßlicher Betreiber der Hetzseite Anonymous.Kollektiv taucht unter. Good.

Einiges deutet darauf hin, dass er hinter mindestens drei weiteren Facebook-Seiten mit insgesamt 70 000 Likes steckt. Sie tragen eher überraschende Namen für Anti-Flüchtlings-Seiten: "100.000 Menschen die Michael Wendler scheiße finden", "100.000 Menschen gegen die GEMA" und "Lulz.de" posteten mehrere Jahre keine neuen Inhalte. Vor wenigen Tagen begannen alle drei, Links zur Webseite Anonymousnews.de zu verbreiten. Die Schlagzeilen dort lauten etwa: "Pädophiler Junkie kauft sich frei: Ermittlungen gegen Volker Beck eingestellt", "Wahlbetrug in Österreich: Ergebnis durch manipulierte Stimmen entschieden" oder "9/11-Anschläge: Russische Politsendung lässt politische Bombe platzen".

Bevor AK aus dem Netz verschwand, tauchten auch dort Links zu Anonymousnews.de auf. Es scheint gut möglich, dass Rönsch versuchte, sich mit dieser Webseite ein weiteres Standbein aufzubauen. Sie setzt auf die gleiche Masche wie die stillgelegte Facebook-Seite: Im Namen der Anonymous-Bewegung bedient Anonymousnews.de Verschwörungstheoretiker und macht Stimmung gegen USA, Bundesregierung und "Lügenpresse".