Conservatives buy more Bullshit

Gepostet vor 4 Monaten, 15 Tagen in Misc Politics Science Share: Twitter Facebook Mail

Neues aus dem Bullshit-Sciences, wenn auch nichts wirklich erstaunliches: Vor ein paar Monaten hat man herausgefunden, dass manche Leute öfter Bullshit als „profound“ (dt. tiefgründig) erachten, als andere, und dass diejenigen weniger reflektiert, emfänglicher für Verschwörungen und „Alternative Medizin“, religiöser und „lower in cognitive ability“ sind. Naja, und nun hat man mal nachgesehen, welche politischen Haltungen Menschen haben, die mehr Bullshit kaufen, als andere. Es sind natürlich wenig überraschend unsere konservativeren Mitmenschen.

Was tatsächlich relativ neu ist (zumindest im Zusammenhang der Bullshit-Sciences): Die haben auch getestet, ob konservative Menschen generell beeindruckter sind von (diesmal stimmigen) Aussagen, als Lefties. Ergebnis: Nein, sind sie nicht. Messbare Bullshit-Anfälligkeit scheint also ein recht exklusiv konservatives Phänomen zu sein. Und noch ein bisschen Spekulation von mir obendrauf: Die „rechte Elite“ wie die AfD oder GOP und Trump und die Von Storchs und Petrys… die wissen letzteres ganz, ganz genau. Idee: Die Linke könnte ihre Inhalte ja in ein bisschen mehr Bullshit verpacken (as in: Linkes Boulevard, hint hint), vielleicht klappt's ja dann.

Paper: Misperceiving Bullshit as Profound Is Associated with Favorable Views of Cruz, Rubio, Trump and Conservatism
Scientific American: What Kind of Voter Is Most Susceptible When Pols Pile It High and Deep?

journal.pone.0153419.g001

The authors of the PLoS ONE study said they found that people who identify as conservative are more likely than their liberal counterparts to find such meaningless statements profound. What’s more, vulnerability to bullshit is linked to support for specific candidates—with Ted Cruz devotees the most likely to dredge up meaning in phrasal cow patties. The study, conducted by two German psychologists with no clear dog in America’s presidential pit bull fight, has created a real you-know-what storm. “I knew there would be a little bit of a brouhaha” over the study’s formal terminology, says cognitive psychologist Mark Runco of the University of Georgia, who edited the paper. “It happens to be timely and use an unusual label—that is to say, ‘bullshit.’” […]

After Cruz supporters, Rubio enthusiasts were found most likely to draw inspiration from prosaic dung piles, followed by Trump acolytes. To test whether or not Republicans’ supporters were also more easily inspired by non-BS than Democrats’ supporters, the scientists looked at the subjects’ reactions to true but mundane statements. They found Clinton and O’Malley supporters were most likely to find meaning in the mundane. In other words, conservatives were not more easily inspired than liberals by statements in general—just by what the researchers deemed pseudo-profound BS.

Bullshit-Sciences auf Nerdcore:
Methods of Social Media and Bullshit
Science of pseudoprofound Bullshit-Receptivity
The Bullshit Dialogues

Tags: Bullshit Psychology

klein

Doku: Der deutsche Kleinstädter (1968)

(Nicht nur) aus heutiger Sicht superinteressante Doku aus dem Jahr 1968 über die Stadt Frankenberg in Nordhessen, eine sozialpsychologische Studie…

lulz

Elias Canettis Masse und DasGeileNeueInternet

Ich lese grade eine Reihe von Büchern, um meine Beobachtungen zu DasGeileNeueInternet akademisch aufzublasen theoretisch zu fundieren. Das erste ist…

hate2

Podcasts: Heute schon gehasst?, German National Tours, Ekel und die Krise der Aufmerksamkeit

Podcasts, die ich in den letzten Wochen angehört habe, am interessantesten wahrscheinlich die HR2 Der Tag-Podcasts über die Hatespeech-Debatte und…

1-71tzknr7bzxu_l_pu6dcna

Cognitive Bias Cheatsheet

Buster Benson hat Wikipedias Liste der Bestätigungsfehler aufgeräumt und neu strukturiert: Cognitive bias cheat sheet – Because Thinking is hard.…

panopticum

Das versiffte Trolltwitter

Seit gestern geht ein Artikel über das sogenannte „Sifftwitter“ rum, der ist so halbspannend und sagt nur wenig neues. Erhellender…

9eb

2jähriger löst Trolley-Problem

Das Trolley-Problem (im wunderbar elegantem Deutsch „Weichenstellerproblem“ genannt) ist ein Gedankenexperiment, das zu einer der meistzitierten Fragestellungen der Moralpsychologie wurde.…

maxresdefault

The Impostor Syndrome analyzed

Schöner Clip der School of Life über das Impostor Syndrome (dt. Hochstapler-Syndrom), also das nicht abschüttelbare Gefühl, man könne nix…

drop

Podcasts: 50 Jahre Star Trek, Turn on Tune in Drop out, Rituale der Medien und eine Kulturgeschichte der Peinlichkeit

Eine ganze Reihe Podcasts, die ich in den letzten Wochen angehört habe, unter anderem mit Star Trek, Orson Welles, dem…

Lobo on Bullshit

Mit seinem neuesten Aufsatz auf spOnline erreicht Lobo so langsam ein erkenntnistheoretisches Nerdcore-Level, schreibt über DasGeileNeueInternet, seine furchtbare ¯\_(ツ)_/¯-Haltung gegenüber…

loverock

Podcasts: Love and Rockets, Fix und Foxi, Populismus, Zombies, TKKG und die drei ???, Böses Denken und die Misere der Kritik

Jede Menge Podcasts, in die ich in der vergangenen Woche mindestens reingehört habe. Unter anderem mit Kurt Lewins Sozial-Psychologie, philosophischen…

lobo

Sascha Lobo: Das Ende der Illusion die wir Gesellschaft nannten

Sascha Lobo in einem tollen Vortrag auf der 13. Tübinger Mediendozentur über DasGeileNeueInternet und „das Ende der Illusion die wir…