Scheinkorrelationen

rel2

Eine deutschsprachige Lokalisation der ollen Website Spurious Correlations, genau dasselbe Konzept, nur mit anderen Quellen und Statistiken. (via Andreas)

relation1

In diesem Blog werden Statistiken aus Deutschland und den Bundesländern zu sogenannten Scheinkorrelationen (englisch spurious correlations) zusammengetragen, deren Graphen einen originellen Verlauf haben oder ein Muster bilden.

Statistiker haben einen Namen für die Ähnlichkeit zweier Kurven: Korrelationskoeffizient. Er kann zwischen -1 und +1 liegen und gibt an, ob es einen linearen Zusammenhang zwischen zwei Datenreihen gibt. Bei +1 lassen sich beide Linien exakt in Deckung bringen, bei -1 besteht ein umgekehrter Zusammenhang. Aber trotz großer Ähnlichkeit zweier Kurven - wie in den meisten Diagrammen in diesem Blog - kann nicht darauf geschlossen werden, dass ein kausaler Zusammenhang vorliegt. Denn es kann eine dritte Größe geben, die mit beiden zusammenhängt.

Hier noch ein bisschen rekursive Scheinrelationsscheinrelation, weil fuckit, wir haben's noch nichtmal 8: Vor exakt genau zwei Jahren bloggte ich über das amerikanische Vorbild, was natürlich überhaupt gar kein Zufall sein kann und die Anzahl der Lokalisationen der Idee „Scheinrelationen“ steigt proportional zu Nerdcore-Postings mit an, also gilt alle zwei Jahre: Anzahl von [Lokalisationen der Idee „Scheinrelationen“] = [Postings auf Nerdcore]-1, wobei da noch kein [Schnauzevollvondemscheiß-Faktor] mit eingerechnet ist. Der dürfte allerdings beim derzeitigen Tempo ohnehin erst in 4 Jahren eintreten, die nächste in zwei Jahren nehme ich sicher noch mit. Scheinrelationception. Ich hör’ jetz’ ma’ lieber auf.

rel3

rel4

rel5