Aristoteles über Sokrates und Trolling

Gepostet vor 8 Monaten, 10 Tagen in #Misc #Philosophy #Trolls

Share: Twitter Facebook Mail

Lustiges Paper von Rachel Barney, erschienen im Journal of the American Philosophical Association: [Aristotle], On Trolling, aufgeschrieben im Stil von, naja, Aristoteles.

aristotle

Sie versucht darin, klassisches Trolling von Sokrates' Debatier-Stilistik der Provokation und Irreführung abzugrenzen. Ich weiß nicht, ob Ihr das wirklich gelingt. Sie bringt keine Belege für ihre Behauptung, Trolling könne sich beispielsweise nicht durch sokratisches „Thruth-Telling“ auszeichnen und ich bin ebenfalls nicht überzeugt, Trolle wären rein auf pure Zerstörung des Diskurses aus, im Gegensatz zu Erweiterung durch Störung etwa. Mir erscheint die Wahrnehmung von Trolling an der Stelle nicht nur ein bisschen zu eindimensional, was jetzt grade bei einem „Journal of the American Philosophical Association“ ein bisschen verwundern sollte. Then again, Academics, pff.

One might wonder whether there is an art of trolling and an excellence; and indeed some say that Socrates was a troll, and so that the good man also trolls. And this is in fact what the troll claims: that he is a gadfly and beneficial, and without him to ‘stir up’ the thread it would become dull and unintelligent. But this is incorrect. For Socrates was speaking frankly when he told the Athenians to care for their souls, rather than money and honors, and showed that they lacked knowledge. And this is not trolling but the contrary, exhortation and truth-telling— even if the citizens get very annoyed. For annoyance results from many kinds of speech; and the peculiarity [idion] of the troll is not annoyance or controversy in general, but confusion and strife among a community who really agree. And since the one who does this on every occasion must act with knowledge, and on the basis of practice and care, he has a kind of art—just as one might speak of the art of the hack or of the grifter. But it is not really an art, being without any function; and it belongs not to the serious person to be a troll but to the one who lacks education.

What the troll is, and in what way he trolls and for what, has now been said. And it is clear from this that there can be trolling outside the internet. For every community of speakers holds certain goods in common, and with them the conversation [dialegesthai] as an end in itself; and the troll is one who seeks to damage it from within. So a questioner can troll a political meeting, and academics troll each other in committees when they are bored; and a newspaper columnist may be a profit-troll towards a whole city. But blogs and boards and forums and comments sections are where the troll dwells primarily and for the most part. For these are weak communities, and anyone may be part of them: and so their good is easily destroyed. Hence the saying, ‘Trolls are not to be fed’. But though on trolling 3
everyone knows this, everyone does it; for the desire to be right on the internet is natural and present to all.

troll

3,5 Jahre Knast für kriminellen Troll

Wir werden demnächst nochmal ausführlicher über Trolle reden, bis dahin soll diese Meldung erstmal reichen: Ein Gericht hat den ersten…

mark

Mark Fisher R.I.P.

Ich schreibe ja sehr oft vom Slowdown kultureller Innovation und dem Ende der Genres und alles. Jetzt ist Mark Fisher…

noise

Podcasts: Sonic Armageddon Black Noise, Imagined Communities, die zehn Verwandlungen des David Bowie und was sind Eliten?

Haufenweise Podcasts, die ich in den letzten Wochen gehört habe. Da ist eine Menge interessanter Kram dabei, nochmal mit Abstand…

Edge 2017 Question: What Scientific Term Or Concept Ought To Be More Widely Known?

Die Edge Frage für 2017 mit über 200 Antworten von z.B. Dawkins, Ito, Eno, Pinker oder Schneier und mit Begriffen…

Trump Fucks induzieren Epilepsie-Anfall bei Journalisten mit Strobo-GIFs

In ihrem 2015 erschienenen Buch Hacker, Hoaxer, Whistleblower, Spy: The many faces of Anonymous beschreibt Gabriella Coleman 4chans Pläne für…

nnnn

Links 7.12.2016: Die Wir-Kapazität, universalistische Identitätspolitik und Steven Pinker über die Nicht-Apokalypse

Frau Meike: Die Befreiung des Ich: Die natürliche Gruppengröße wird Dunbar-Zahl genannt. Sie steht für die Anzahl der Menschen, denen…

David Foster Wallace and the Problem with Irony

David Foster Wallace and the Problem with Irony

Fuck Post-Modernism. Find a heart. Das ganze Interview mit Wallace bei Charlie Rose findet man hier auf Youtube. Irony and…

dogs

Podcasts: Trump, Post-Truth, Populismus und Didier Eribon über den Rechtsruck der Arbeiter

Podcasts, die ich in den letzten Wochen angehört habe. (Die Podcast-Sammlungen gibt's auch als MP3-Feed unter der URL https://nerdcorepodcasts.appspot.com/, danke…

Tilo Jung interviewt Noam Chomsky: The Alien perspective on humanity

Tilo Jung interviewt Noam Chomsky: The Alien perspective on humanity

Tilo Jungs lange angekündigtes Interview mit Noam Chomsky ist online. We meet Noam (and his wife) in his office at…

be-nice-man-pepe-the-frog_380

DasGeileNeueInternet-Links 17.10.: Shitstorms als „bandenmäßige Straftaten“, #SavePepe, eine Studie in /pol/

Oje: Grüner Justizsenator will Shitstorms zur "bandenmäßigen Straftat" machen. Die Grünen präsentieren sich derzeit als Partei einer "Säuberung" des Internets:…

shitstorm

Shitstorms und andere Nettigkeiten

Neuer Sammelband mit Studien und Essays der Hochschule für Medien und Kommunikationswissenschaften: Shitstorms und andere Nettigkeiten: über die Grenzen der…