Warum immer mehr Prominente sterben

Gepostet vor 11 Monaten, 4 Tagen in #Misc #Celebrities #Death #Media #R.I.P.

Share: Twitter Facebook Mail

deathx

Nach Bowie, Eco, Westerwelle, Genscher, Lustig, Minsky, Lemmy, Rickman und nun Prince stellt sich fast schon automatisch die Frage: Warum ist 2016 so ein Arschloch? Warum sterben die Promis wie die Fliegen und ist das nur ein subjektiver Eindruck? Oder ist es wirklich so, dass immer mehr Prominente sterben? Kurze Antwort: Ja, es ist so. Und es gibt dafür ein paar einfache, einleuchtende Erklärungen, die leider auch darauf hindeuten, dass das alles nur noch schlimmer wird.

death"People who started becoming famous in the 1960s are now entering their 70s and are starting to die," [BBC's obituary editor Nick Serpell] says. "There are also more famous people than there used to be," he says. "In my father or grandfather's generation, the only famous people really were from cinema - there was no television. "Then, if anybody wasn't on TV, they weren't famous."

Many of those now dying belonged to the so-called baby-boom generation, born between 1946 and 1964, that saw a huge growth in population. […] With more babies born into the baby-boom generation, it meant more went on to eventually become famous. Now, those famous former babies, aged between 70 and 52, are dying. […]

Another factor that may play into the impression that more celebrities are dying is that we have heard of more celebrities than before. "Over the past 10 years, social media has played a big part," Nick Serpell says. […] These days, it is far easier to hear news of whether anyone has died than at any time in the past.

Wenn man das ein paar Jahre in die Zukunft projiziert und SocialMedia/MicroPromis mit reinrechnet – nicht vergessen, die bekannten „Six degrees of Separation“ werden jetzt schon durch Social Media auf 3,57 verkürzt –, hat dieses Blog wahrscheinlich schon bald eine eigene Nachruf-Spalte, die täglich gefüllt wird. Sad but true. Welcome to Life and Death in the 21st Century. 💀

Jay „Garbage Pail Kids“ Lynch R.I.P.

Jay Lynch ist bereits am 5. März im Alter von 72 Jahren an Lungenkrebs verstorben. Lynch war eine der wichtigsten…

Bernie Wrightson R.I.P.

Vor ein paar Wochen erst hatte Bernie Wrightson seinen Beruf als Comic-Zeichner aus gesundheitlichen Gründen an den Nagel gehängt, nun…

Chuck Berry R.I.P.

Chuck Berry ist im stolzen Alter von 90 Jahren gestorben. "Chuck Berry was rock's greatest practitioner, guitarist, and the greatest…

Wie Online-Werbung der Verleger das Fake-News-Phänomen ermöglichte und zu Trumps Sieg beitrug

Der Verband der Zeitungsverleger NRW veröffentlichte gestern eine Stellungnahme zu einem Antrag der Piraten-Fraktion. Unter dem Titel „AdBlocker und Medienvielfalt…

Dude crushed by 6-Ton-Porn-Stash (UPDATE: Fake.)

[update] Because ofcourse: That Viral Story About a Japanese Man Crushed to Death by His Porn Collection is Totally Fake:…

Kevin Norman Gray who had Nothing To Do With Arbroath R.I.P.

Then this happened: Kevin Norman Grays Blog Nothing To Do With Arbroath war eins der ersten Blogs, das ich las,…

Gerard „Presurfer“ Vlemmings R.I.P.

Der Presurfer war eins der ersten Blogs, das ich las, als ich mit Nerdcore vor 12 Jahren begann, und das…

Media-Theory animated feat. Hall, Said, Barthes, Chomsky, McLuhan

Schicke, fünfteilige Serie von Al Jazeera mit animierten Klassikern der Medientheorie. Barthes über die Interpretation der News-Medien, Edward Said über…

Media-Company owns Fake-News-Sites for every Bias

Die logische Konsequenz aus Outrage-Memetik, Clickbait und Fake-News: Liberal Society und Conservative 101 sind zwei Media-Websites für Fake-News und gehören…

Bill Paxton R.I.P.

Bill Paxton ist überraschend im Alter von nur 61 Jahren an Komplikationen nach einer Herz-OP gestorben. Paxton hat in tausend…

Every New York Times Frontpage-Timelapse

Alle New York Times-Titelseiten seit 1852 in einer Timelapse von Josh Begley. Fotografien kommen so ab 0:20 ins Spiel, regelmäßig…