Punk 45

Gepostet vor 5 Monaten, 19 Tagen in Misc Music Share: Twitter Facebook Mail

sjr-lp329-punk-45-la-slve

Gestern die bislang insgesamt sechs Punk45-Sampler von Soul Jazz Records eingekauft:
Vol 1: Kill the Hippies! Kill Yourself! The American Nation Destroys Its Young – Underground Punk in the United States of America, Vol. 1. 1973-1980 (iTunes, Spotify)
Vol 2: There Is No Such Thing As Society – Get A Job, Get A Car, Get A Bed, Get Drunk! Underground Punk in the UK 1977-81, VOL 2 (iTunes, Spotify)
Vol 3: Sick on You ! One Way Spit ! – After the Love & Before the Revolution Vol.3: Proto-Punk 1969-77 (iTunes, Spotify)
Vol 4: Burn Rubber City Burn! – Akron, Ohio : Punk And The Decline Of The Mid West 1975 - 80 (iTunes, Spotify)
Vol 5: Extermination Nights In The Sixth City – Cleveland, Ohio : Punk And the Decline Of The Mid West 1975 - 82 (iTunes, Spotify)
Vol 6: Chaos In The City Of Angels and Devils – Hollywood From X To Zero & Hardcore On The Beaches : Punk In Los Angeles 1977 - 81 (iTunes)

77-07-08-1-41-patlarch-verticalDazu habe ich dann noch ihren New York Noise-Sampler („Dance Music From The New York Underground 1977–1982“, Spotify, iTunes) gepackt und obendrauf haben sie auch ein Buch voller 7"-Cover-Artworks aufgelegt: Punk 45 Soundsystem: Original Punk Rock Singles Cover, da überlege ich allerdings noch.

Ich bin, was History of Punk angeht, jetzt nicht so ganz ahnungslos, das bezieht sich aber vor allem auf London und New York, der Rest der Geschichte des Punk, vor allem in Amerika, ging an mir bislang eher vorbei, und die Sampler schließen bei mir da eine recht große Lücke und ich entdecke da seit gestern einigen alten Kram ganz neu. Alles ganz hervorragend, unbedingt zuschlagen, sofern Ihr Euch für ollen Punk aus den 70ern interessiert. Hier das Pressegeblubber zur grade erschienenen sechsten Ausgabe über frühen Punk in Los Angeles und ein 2013er Clip vom Guardian zur ersten Ausgabe der Sampler-Reihe:

‘Chaos in the City of Angels and Devils’ is the new instalment of Soul Jazz Records’ Punk 45 series featuring an array of first generation Los Angeles punk bands including X, The Germs, The Zeros, The Urinals, The Weirdos through to second generation hardcore groups like The Circle Jerks, Adolescents and T.S.O.L.

Unlike the other major cities of New York and London, Punk in Los Angeles was pretty much ignored by the major record industry. As bands sprang up, Los Angeles punk gave rise to a wide range of its own DIY independent records with labels like Dangerhouse, Bomp!, What? And Upsetter documenting the nascent emerging scene.

Original Los Angeles punk came in two distinct phases. The first punk groups (c.77-79) all centred around The Masque club in Hollywood, and the birth of the first ever hardcore groups who emerged in the surrounding Los Angeles suburb and beach areas (c.1979-81), mixing punk, skate and surfer ideologies. This album includes music from both periods.

Tags: Album Punk

Das Bravo-Poster zum allerletzten Konzert der "Ärzte", das noch nach dem letzten Konzert in Westerland stattfand. War der Hype um das letzte Live-Konzert also eine Finte? Mitnichten. Denn dieses Bild entstand beim letzten Playback-Konzert - deutlich zu erkennen an den T-Shirts.

The Incredible Hagen, R.I.P.

Hagen Liebing, ehemaliger Bassist der Ärzte, ist im Alter von nur 55 Jahren gestorben. 1986 rief Bela B. beim Incredible…

check

Killer Roads und Fake-Soundtracks

René kauft Alben: Am geilsten wahrscheinlich Wojciech Golczewskis Soundtrack-Arbeiten für Tonight She Comes (Indie-Slasher von Matt Stuertz aus England, Trailer…

pisse

Pisse – Kohlrübenwinter

Grade auf Bandcamp geschnatzt und beim Label als Tape geordert: Die neue Pisse-Platte namens Kohlrübenwinter. Klassischer, mit Samples und Elektronik…

Annotated Nevermind

Annotated Nevermind

Neue Folge aus Pitchforks hervorragender Liner Notes-Serie, diesmal über Nirvanas Nevermind: Liner Notes auf Nerdcore: Ramones, annotated Annotated White Blood…

wut1

Bildband: Wutanfall – Punk in der DDR

Fotografin Christiane Eisler sammelt grade Geld für ihren Bildband Wutanfall – Punk in der DDR. Ich hab’ ja keine Ahnung…

14138821_1205136839549852_3935583439773805916_o

Bilderberg Konferenz II: Comix & Zines in Berlin

Am 23. und 24. September findet die zweite Bilderberg Konferenz für Zines und Underground-Comix in Berlin (Reichenberger Straße 114 beim…

demo

Anachronistischer Schallplatten-Habitus aus der Kategorie Punk

Hervorragender Demo-Beipackzettel der hamburger Band Herrensex, beantragt beim Label This Charming Man Records (Facebooks) auf ihren Instagrams. (via Musikexpress)

0008116147_10

Goto80s C64-Chiptunes-Cartridge-Album

Das neue Album von Chiptunes-Mucker und C64-Künstler Goto80 kommt als Cartridge für den Brotkasten. Die komplette Musik und Visuals und…

punks

Podcast: 40 Jahre Punk

Fünfteilige Podcastreihe von Deutschlandradio Kultur über die Geschichte des Punk und was von ihm übrig blieb. (via Swen) Die Sex…

v0

Post-Punk Supervillain Squad

Neues von Illustrator Butcher Billy aus Brasilien, Punk und Wave-Helden als Gang of Supervillains feat. Bizarro-Morrissey, Cat-Siouxsie, ReverseFlash-Devo, Ice-Curtis, Harlequin-Debbie…

the_was

The Was: Video-Mashup zum neuen Avalanches-Albums

Soda_Jerks Video-Mashup zum neuen Avalanches-Albums Wildflower (iTunes, Spotify) ging schonmal vor ein paar Wochen rum, das Video wurde aber damals…