Injecting Emotions thru Manipulation of your Voice

Gepostet vor 3 Monaten, 26 Tagen in Misc Science

voiceSuperinteressante Studie vom Januar, hatte ich aus irgendwelchen Gründen nicht aufm Schirm: Wissenschaftler hatten die Stimmen von Probanden digital verändert und „ängstlich“ oder „glücklich“ klingen lassen, mit dem Ergebnis, dass sich die Versuchspersonen anschließend genau so fühlten. Die hatten dazu auch eine Software entwickelt, die man hier runterladen kann, hab’ ich allerdings nicht ausprobiert. Science-Mag: How to change your mood, just by listening to the sound of your voice, hier das Paper: Covert digital manipulation of vocal emotion alter speakers’ emotional states in a congruent direction. (via Samim)

Listening to their own modified voices in real time through a headset, only 16 of 109 participants detected some kind of manipulation. The rest took the voice’s emotion as their own, feeling sad or happy themselves. (The result was less clear for fear.) The researchers suggest that emotions expressed through our voices are part of an ancient, unconscious primate communication system, whereas we have more conscious control over the words we utter.

Tags: Audio Psychology

loverock

Podcasts: Love and Rockets, Fix und Foxi, Populismus, Zombies, TKKG und die drei ???, Böses Denken und die Misere der Kritik

Jede Menge Podcasts, in die ich in der vergangenen Woche mindestens reingehört habe. Unter anderem mit Kurt Lewins Sozial-Psychologie, philosophischen…

colorsofnoise

Colors of Noise

Today I learned: Es gibt eine Farb-Nomenklatur für verschiedene Arten von Noise. Hätte ich mir wegen des bekannten „White Noise“…

lobo

Sascha Lobo: Das Ende der Illusion die wir Gesellschaft nannten

Sascha Lobo in einem tollen Vortrag auf der 13. Tübinger Mediendozentur über DasGeileNeueInternet und „das Ende der Illusion die wir…

Another (TED)-Talk about nothing.

Another (TED)-Talk about nothing.

Pat Kelly macht das gleiche wie Will Stephen vor ein paar Wochen: Beide halten Vorträge über Vorträge und wie man…

Edvard Munch: What A Cigarette Means

Edvard Munch: What A Cigarette Means

Großartiger neuer Clip von Evan „Nerdwriter“ Puschak (Patreon) über Kippen, Degenartion, Upper/Lower-Class-Dichotomie und Wahnsinn anhand von Edvard Munchs Selbstbildnis mit…

What if Annie Wilkes had the internet?

Devin Faraci auf BMD über Popkultur-Outrage in Zeiten von DasNeueGeileInternet: Fandom Is Broken – Controversies and entitlement shine a light…

drawsynth

Scribble.Audio

„Draw something“. Here's my something in the Soundclouds:

olly

Spoilers still cool

Die Uni California wärmt ihre 5 Jahre alte Studie zu Spoilern nochmal auf, in der Psychologen feststellten, dass Spoiler die…

journal.pone.0153419.g001

Conservatives buy more Bullshit

Neues aus dem Bullshit-Sciences, wenn auch nichts wirklich erstaunliches: Vor ein paar Monaten hat man herausgefunden, dass manche Leute öfter…

DasNeueGeileInternet und sein Social Media Distortion Field

DasNeueGeileInternet und sein Social Media Distortion Field

Ein paar aktuelle Links zu den Effekten von DasNeueGeileInternet, kann man alle unter dem gemeinsamen Thema „Social Media Distortion Field“…

How To throw a Killer-Punchline: Spoil it.

Neue Erkenntnisse der Wissenschaft über maximale Witzwirkung. Spoiler: Um mit der Punchline die höchstmögliche Belustigungsdurchdringung beim Humorrezipienten zu erreichen, sollte…