Doku: Philip K. Dick und wie er die Welt sah

Gepostet vor 10 Monaten, 17 Tagen in #Misc #Documentary #ScienceFiction

Share: Twitter Facebook Mail

Lief grade auf Arte und ab jetzt für soundsoviele Tage online zu sehen: Philip K. Dick und wie er die Welt sah. (Danke Dominik!)

Philip Kindred Dick schrieb zahlreiche Romane und Kurzgeschichten, die als Vorlage für einige Klassiker unter den Science-Fiction-Filmen dienten, etwa "Total Recall", "Blade Runner" und "Minority Report".

Dicks Werk wird oft mit dem von Kafka, Orwell oder Asimov verglichen. Seine Geschichten stehen heute sinnbildlich für die Frage nach dem Wesen und der Realität des Menschseins: Was unterscheidet den Menschen von der Maschine? Während er zu Lebzeiten verkannt wurde, gilt er heute, mehr als 30 Jahre nach seinem Tod, als wohl größter Visionär des digitalen Zeitalters.

Weil Dick an Platzangst litt, verließ er nur selten die kalifornische Vorstadt, in der er lebte. Doch in seiner Fantasie reiste er durch unzählige Welten - nicht selten unter dem Einfluss von Amphetaminen. In seinen 45 Romanen und 120 Kurzgeschichten widmete er sich heute sehr aktuellen Themen wie virtuellen Welten, totalitären Gesellschaften, der technologischen Versklavung und Umweltkatastrophen.

Anhand eines der wenigen Interviews, in denen Philip K. Dick offen über sein Leben spricht, erforscht diese Dokumentation die Tiefen seiner Gedankenwelt. Zu Wort kommen sein Psychotherapeut, seine Witwe und sein Biograf - laut dem Dick einen Großteil seines Lebens damit verbrachte, über "das düstere Gefühl" zu schreiben, "dass all unsere Gewissheiten auf Sand gebaut sind" - und ergründen, wer sich hinter einem der größten Science-Fiction-Autoren der Literaturgeschichte verbirgt.

SciFi-Shortstorys von Tor.com als eBook

Tor.com hat seine besten 2016er SciFi-Shortstories in ein eBook gebacken, gibt's gegen Newsletter-Anmeldung hier. Der deutsche Tor-Verlag hat ebenfalls einen…

thumbs_3354-w-gibson

William Gibson über die bizarre neue Realität

Sehr spannendes Gespräch von Jochen Wegner mit William Gibson über Trump und die „bizarre neue Realität“, in der wir leben:…

impulse

Impulse: Electronic Tonalities in Cinema

Superinteressantes Video-Essay von Brian Cantrell über elektronische Klänge in der Geschichte des (vor allem SciFi-)Kinos. Nur einer von vielen Essays…

netz

Doku: Das braune Netzwerk

Lief gestern abend im WDR: Das braune Netzwerk, eine Doku über die Strippenzieher hinter den Wutbürgern: „Immer entfesselter werden die…

utopia

Podcasts: 500 Jahre Utopia – Welche anderen Welten sind möglich?

Der Deutschlandfunk hatte vor Weihnachten eine ganze Reihe von Sendungen zum 500sten Geburtstag von Thomas Mores philosophischer Fiktion Utopia. Ich…

alien-covenant-poster

Alien: Covenant – Trailer

Der erste Trailer zu Alien: Covenant, dem Sequel zu Ridley Scotts 2012er Alien-Prequel Prometheus: Hier der Plot: Headed toward a…

c0ilhz8xgaq2jlv

Stanislaw Lems 1961er Beschreibung eines eBook-Readers auf einem 2016er eBook-Reader

Wäre natürlich perfekt, wenn die e-Ink im Kindle mit Kristallen arbeiten würde (wie LED-Screens), aber ich nehm's auch so. Von…

blade

Blade Runner 2049 – Teaser

Let's say… I'm underwhelmed. Then again, it's just the first announcement-teaser and it's directed by Denis Villeneuve (Sicario, Arrival) which…

57cover-1

Speculative Futures

Nicht nur Wired hat ’ne ScienceFiction-Issue am Start, das US-Magazin The New Inquiry widmet sich ebenfalls der Suche nach der…

sput

Generation Sputnik – Das Goldene Zeitalter der Science-Fiction

Hübsche Doku für 30 Tage auf Arte mit jeder Menge Retrofuturismus und den ganzen vielen Utopien, die heute so sehr…

sci1

Wired Science-Fiction Issue

Die neue (amerikanische) Wired ist voller SciFi-Shortstories von unter anderem N. K. Jemisin (deren Buch The Fifth Season grade einen…