Marvin Minsky R.I.P.

Gepostet vor 1 Jahr, 1 Monat in #Misc #Tech #AI #R.I.P.

Share: Twitter Facebook Mail

minsk1

Marvin Minsky, Mitbegründer des AI-Labs am MIT, Wegbereiter der Künstlichen Intelligenz, Berater während der Dreharbeiten zu Kubricks 2001, Erfinder des ersten „head mounted Displays“ (also Vorläufer der VR-Brille und sowas wie Google Glass) und der Most Useless Machine (zusammen mit Claude Shannon), ist am Sonntag im Alter von 88 Jahren an einer Hirnblutung verstorben.

Ich schätze mal, der Mann hatte in seinen letzten Wochen und Monaten eine Menge Spaß, die Fortschritte und die ganzen Neural Network-Spielereien der letzten Zeit sind letztlich alle auf Minsky zurückzuführen. Danke, Marvin!

Minsky, a professor emeritus at the MIT Media Lab, was a pioneering thinker and the foremost expert on the theory of artificial intelligence. His 1985 book “The Society of Mind” is considered a seminal exploration of intellectual structure and function, advancing understanding of the diversity of mechanisms interacting in intelligence and thought. Minsky’s last book, “The Emotion Machine: Commonsense Thinking, Artificial Intelligence, and the Future of the Human Mind,” was published in 2006.

Minsky viewed the brain as a machine whose functioning can be studied and replicated in a computer — which would teach us, in turn, to better understand the human brain and higher-level mental functions: How might we endow machines with common sense — the knowledge humans acquire every day through experience? How, for example, do we teach a sophisticated computer that to drag an object on a string, you need to pull, not push — a concept easily mastered by a two-year-old child?

"Very few people produce seminal work in more than one field; Marvin Minksy was that caliber of genius," MIT President L. Rafael Reif says. "Subtract his contributions from MIT alone and the intellectual landscape would be unrecognizable: without CSAIL, without the Media Lab, without the study of artificial intelligence and without generations of his extraordinarily creative students and protégés. His curiosity was ravenous. His creativity was beyond measuring. We can only be grateful that he made his intellectual home at MIT.”

Bill Paxton R.I.P.

Bill Paxton ist überraschend im Alter von nur 61 Jahren an Komplikationen nach einer Herz-OP gestorben. Paxton hat in tausend…

Pix2Pix: Neural Network Katzen-Compositing als Browsertoy

Schönes Spielzeug von Christopher Hesse, der ein Neural Network auf Bild-Paaren trainiert hat und mit dem man nun Katzen, Schuhe…

Raymond Smullyan R.I.P.

Logiker Raymond Smullyan ist im stolzen Alter von 97 Jahren gestorben. Der Mann war neben seinen mathematischen und philosophischen Arbeiten…

Google Brain does Zoom & Enhance

Vor grob einem halben Jahr bloggte ich über eine Reihe von Papers, die eine neue AI-Anwendung vorstellten: Image Super-Resolution. Die…

Richard „Captain Apollo“ Hatch R.I.P.

Richard Hatch ist im Alter von 71 Jahren an den Folgen einer Krebserkrankung gestorben. Der Mann hatte in der 1978er…

Hans Rosling R.I.P.

Hans Rosling ist heute im Alter von 68 Jahren an den Folgen seiner Krebserkrankung gestorben. Der Mann war wahrscheinlich einer…

NSA-Powerpoint-Styletransfer: Snowden.ppt

Matthew Plummer-Fernandez hat einen Style-Transfer-Algorithmus auf verschiedene NSA-Powerpoint-Slides trainiert und daraus ein paar Snowden-Portraits generiert: Snowden.ppt. Machine Learning style transfer…

Algorithmic Cyclops

Mario Klingemann trainiert wieder irgendwelche Neural Networks die wieder irgendwelche komischen Sachen generieren. Diesmal hat er ’nen Algorithmus auf vintage…

Hieronymus Bosch dreaming of Sesame Street

Chris Rodley dreht nach dem Trump Clan ein paar klassische Gemälde von Picasso und Hieronymus Bosch durch den Sesamstraßen-Neural-Network-Wolf:

Algorithmic Napoleon

/user/vic8760 zieht Jacques-Louis Davids Napoleon Crossing the Alps, MC Escher und die Mona Lisa durch einen FineArt-Style-Transfer. Nice!

Masaya Nakamura R.I.P.

Masaya Nakamura, der Gründer und bis 2005 Obervorsteher von Namco, der Ende der 70er das japanische Atari kaufte und schließlich…