Marvin Minsky R.I.P.

Gepostet vor 1 Jahr, 4 Monaten in #Misc #Tech #AI #R.I.P.

Share: Twitter Facebook Mail

minsk1

Marvin Minsky, Mitbegründer des AI-Labs am MIT, Wegbereiter der Künstlichen Intelligenz, Berater während der Dreharbeiten zu Kubricks 2001, Erfinder des ersten „head mounted Displays“ (also Vorläufer der VR-Brille und sowas wie Google Glass) und der Most Useless Machine (zusammen mit Claude Shannon), ist am Sonntag im Alter von 88 Jahren an einer Hirnblutung verstorben.

Ich schätze mal, der Mann hatte in seinen letzten Wochen und Monaten eine Menge Spaß, die Fortschritte und die ganzen Neural Network-Spielereien der letzten Zeit sind letztlich alle auf Minsky zurückzuführen. Danke, Marvin!

Minsky, a professor emeritus at the MIT Media Lab, was a pioneering thinker and the foremost expert on the theory of artificial intelligence. His 1985 book “The Society of Mind” is considered a seminal exploration of intellectual structure and function, advancing understanding of the diversity of mechanisms interacting in intelligence and thought. Minsky’s last book, “The Emotion Machine: Commonsense Thinking, Artificial Intelligence, and the Future of the Human Mind,” was published in 2006.

Minsky viewed the brain as a machine whose functioning can be studied and replicated in a computer — which would teach us, in turn, to better understand the human brain and higher-level mental functions: How might we endow machines with common sense — the knowledge humans acquire every day through experience? How, for example, do we teach a sophisticated computer that to drag an object on a string, you need to pull, not push — a concept easily mastered by a two-year-old child?

"Very few people produce seminal work in more than one field; Marvin Minksy was that caliber of genius," MIT President L. Rafael Reif says. "Subtract his contributions from MIT alone and the intellectual landscape would be unrecognizable: without CSAIL, without the Media Lab, without the study of artificial intelligence and without generations of his extraordinarily creative students and protégés. His curiosity was ravenous. His creativity was beyond measuring. We can only be grateful that he made his intellectual home at MIT.”

Simon „Hellraiser Lament Configuration“ Sayce, R.I.P.

Simon Sayce, der Designer des Hellraiser-Würfels aka Lemarchands Box aka Lament Configuration, ist an den Folgen seiner Krebserkrankung gestorben. Der…

John G. Avildsen R.I.P.

John G. Avildsen, Regisseur des ersten Rocky und der drei Original Karate Kid-Filme, ist im Alter von 81 Jahren verstorben.

Helmut Kohl R.I.P.

Helmut Kohl ist heute morgen im Alter von 87 Jahren gestorben. Altkanzler Helmut Kohl ist laut Mitteilung der CDU im…

Charles Thacker R.I.P.

Charles Thacker, Chefdesigner des Xerox Alto und Erfinder des Ethernet, ist nach kurzer Krankheit verstorben. Thackers Alto ging 1976 als…

Sam „Pizza Hawaii“ Panopoulos R.I.P.

Sam Panopoulos, Erfinder der Pizza Hawaii, ist im Alter von 83 Jahren gestorben. Ich bin der Ananas mit Käse nicht…

3D-Visualized Typography-Ideaspace

Ich habe schon einige AI-Visualisierungen von Fonts gesehen, also sortierte Abbildungen des visuellen Idea-Space der Zeichensätze (also genau wie Skateboards…

Adam „Batman“ West R.I.P.

Fährste weg, willste Vortrag halten, kriegste Notebook geklaut, hältste trotzdem Vortrag zur allgemeinen Zufriedenheit aller Anwesenden, kiffste Joints am Mainufer…

Neural Network sorts Vibrators

Sabrina Verhage trainierte ein Neural Network auf Vibratoren und sortierte sie dann nach visuellen Merkmalen wie Farbe, Form, Pimmelrealismus und…

Imaginary People

Mike Tyka bastelt fiktive Gesichter aus zweistufigen Neural Networks: Portraits of imaginary People. Das erste generiert die herkömmlichen Kunstfressen in…

Neural Network dreams your Flesh

Das holländische Radio NPO hat eine eigene Instanz von Christopher Hesses Pix2Pix auf 'nem Server installiert und dort kann man…

Exploring Idea-Space with algorithmic Ableton Novelty Search

In meinem Vortrag (u.a. dieses Wochenende in Offenbach auf dem Bended Realities Festival) rede ich viel über das, was ich…