Shyamalan reboots Tales from the Crypt

keepa

Michael Night Shyamalan rebootet Tales from the Crypt für den Sender TNT, er überschaut als ausführender Produzent einen 2stündigen Horror-Slot, dessen Kern die neue Serie im klassisch halbstündigen Format werden soll, die sich explizit auf die alten Comics stützt:

keepa2We are definitely going to utilize the underlying comics. There’s something we’re doing online that I think could lead to a very unique aspect of audience participation. We’ll talk more about that as it evolves. We’re going to put a variety of different genre shows, some which may have a weird sense of humor, some downright frightening, some a blend of genres, all united under the Tales From the Crypt brand. We already have about four properties in the development pipeline to move through this.

Ich bin da in mehrerer Hinsicht sehr optimistisch. Die Original-Serie war hierzulande zwar fast unanschaubar und durch Jugendwächterzensoren verstümmelt, das Thema dürfte heutzutage dank Supergore in The Walking Dead aber vom Tisch sein, von den alternativen Distributionswegen Wink-Wink-Nudge-Nudge mal ganz abgesehen.

Dann hat Shyamalan mit The Visit einen der tollsten Horrorfilme des letzten Jahres hingelegt. Wenn der einfach nur den prätentiösen Schnickschnack weglässt, bleibt sein immenses inszenatorisches Talent, versteckte Botschaften und subversive Elemente bringt das Horror-Genre von ganz alleine mit.

Und schließlich leiden nahezu alle seine Filme unter zu langer Laufzeit, am deutlichsten wird das im Guilty-Pleasure Killergras-Drama The Happening. Fantastischer Trailer, toller Anfang und ab der Hälfte verreckt der Film in bedeutungsschwangerem Unsinn. Das Problem dürfte bei einem Fun-Horror-Format wie Tales from the Crypt gar nicht erst auftauchen.

Wobei das Original auch von den Unmengen an A-List-Regisseuren und Schauspielern lebte. Die Serie wurde in den 80ern von unter anderem Richard Donner, Walter Hill, Joel Silver und Robert Zemeckis produziert, die Folgen wurden zum Beispiel von Michael J. Fox, Kyle MacLachlan, Arnold Schwarzenegger, Tobe Hooper oder William Friedkin gedreht, Gastauftritte kamen unter anderem von Adam Ant, Patricia Arquette, Dan Aykroyd, Steve Buscemi, Tia Carrere, Daniel Craig, Benicio del Toro, Whoopi Goldberg, Eddie Izzard, Brad Pitt, Iggy Pop, Priscilla Presley, Christopher Reeve, Tim Roth, Martin Sheen, Brooke Shields, Slash, Adam West oder fucking Joe Pesci.

Nicht zu vergessen die individuellen Episoden-Soundtracks von Größen wie Danny Elfman, Jan Hammer, Ry Cooder oder Alan Silvestri. Und die hatten alle sichtlichen Spaß daran, einfach mal ordentlichen Horrortrash zu machen. Ich bezweifle, dass Shyamalan ein ähnliches Aufgebot an den Start bringen kann.

Aber abwarten, für's erste: FUCK YEAH, THE KEEPER IS BACK!

[update] Und gleich die erste schlechte Nachricht zum Reboot: “Tales From the Crypt” will not feature the Crypt Keeper that was voiced by John Kassir because HBO owns the rights.

Instead, the new show will be highlighted by an old man with a cane, wearing a hood, and keeping warm by a fireplace. This is more in tune with the original EC comic (see below), and even resembles the Old Witch quite a bit.