Squeezing Balls enhances Creativity

Gepostet vor 1 Jahr, 7 Monaten in #Misc #Science #Creativity

Share: Twitter Facebook Mail

ballsEierschaukeln Bälledrücken macht kreativ. Das haben Wissenschaftler schon vor ein paar Jahren rausgefunden und nun haben sie untersucht, welche Sorte Ballkugelgelöt man da am besten hernimmt. Stellt sich raus: Weiche Bälle eignen sich am besten für „divergierendes Denken“, also total Whackness, am besten geeignet für Brainstorming und Mindmaps und solche Sachen. Harte Bälle helfen dagegen am besten bei „konvergierendes Denken“, wenn man verschiedene Lösungen und Alternativen bewerten muss.

Two studies were conducted to test whether squeezing a soft versus a hard ball facilitates different types of creativity. Squeezing a malleable ball would increase divergent creativity by catalyzing multiple or alternative ideas, whereas squeezing a hard ball would increase convergent creativity by facilitating only a single correct response. In Study 1, participants squeezed either a hard ball or a soft ball while completing the Torrance Test of Creative Thinking (TTCT), a divergent creativity test. The same procedures were used in Study 2 except that the TTCT was replaced with the Remote Associates Test, a convergent creativity test. Participants who squeezed a soft ball generated more original and diverse ideas (Study 1), whereas participants who squeezed a hard ball were better at coming up with a single correct answer (Study 2).

Good to know.

Papers:
Physical Activity Benefits Creativity: Squeezing a Ball for Enhancing Creativity (via Improbable Research)
Unilateral muscle contractions enhance creative thinking (PDF)

Creatives see different

Wissenschaftler haben zum erstenmal gemessen, dass kreative Menschen (die vor allem das Persönlichkeitsmerkmal Openness aufweisen) „physisch anders“ sehen, als der…

Finding Animal-Shapes in Noise

Michael Trott hat im Forum von Wolfram Alpha ein random Noise-Pic generiert, die Verdichtungen und Shapes im Noise isoliert, die…

Artistic Style-Transfer is getting good, fast

Die Artistic Style-Transfer-Algorithmen werden immer besser, das psychedelic Kitten und die Matrix-Cat unten rechts ist tatsächlich ziemlich mindblowing. Die Pics…

Artistic Style-Transfer for Videos is getting good, fast

„Artistic Style Transfer“ per Neural Networks gibt's auch für Video schon länger (hier hatte man zum Beispiel „Alice in Wonderland“…

Podcasts: Über das Zaudern, Opferkulturen, Don Quijote, Plastik und die Idee vom kreativen Menschen

Jede Menge Podcasts, die ich in den letzten Wochen mindestens quergehört habe. Besonders interessant: Die SWR2-Wissen-Episoden über Opferkultur und das…

New Blog about Creative AI

Neues Blog/Community-Website über kreative künstliche Intelligenzen: CreativeAI, hier der RSS-Feed. Hab’ ich mir selbstredend umgehend in den Reader gepackt. (Danke…

Longreads: CreativeAI, Jonah Peretti, MITs Journal of Design and Science and the rise of american Authoritarianism

Ich befülle schon seit ein paar Wochen einen Channel in niu.ws, einem Mobile-Service für kuratierte Longreads und Zeugs. Meinen NC-Channel…

Endless Hunger Games 🕴

Lionsgate-Vize Michael Burns hat auf der „UBS Global Media and Communications Conference“ in New York mit endlosen Prequels zu The…

Picasso-Algorithm applied to Picasso

Großartiges GIF von Gene Kogan auf Twitter: „style interpolation of pablo picasso through his blue, african, and cubist periods.“ Gemacht…

Feck Perfuction

Hatte ich grade schon in meinen Facebooks, will ich mir aber auch hier reinkleben, weil: This. A thousand times.