Fantasy Filmfest, Tag 1, ranked

Gepostet vor 1 Jahr, 4 Monaten in #Misc #Movies none

Share: Twitter Facebook Mail

fff

Ich hab’ mir gestern alle Filme auf dem ersten Tag der Fantasy Filmfest White Nights angeschaut. Definitive Tipps des ersten Tags: Southbound und Tag. (Bild oben vom Q&A mit Regisseur Abner Pastoll, Schauspielerin Joséphine de La Baume und Produzentin Junyoung Jang nach dem Screening von Road Games.) Hier mein Ranking:

south5. Summer Camp (Trailer)
Das Regiedebüt von [Rec]-Produzent Alberto Marini ist praktisch [Rec] in einem Landhaus/Ferienlager, mit dem Twist, dass sich die Zombies/Tollwütigen/Whatever nach 20 Minuten wieder erholen und normale Menschen werden. Plump erzählt, voller Plotholes und stellenweise unfreiwillig komische Pathos-Versuche („She's a Killer! I killed someone. Am I a Killer? I am a Killer.“) Da hilft dann auch nicht die nett-trashige Auflösung gegen Ende. Wenn man ein Auge zudrücken kann und sich jeden Zombie-Schlonz anschaut, nervt der Film nicht allzusehr.

4. Road Games (Teaser)
Ich verstehe den Mini-Hype um Road Games nicht wirklich. Oft miserabel gespielt, Plotlines werden nicht erklärt oder zu Ende geführt, tausendmal gesehene Creepybilder von Schaufensterpuppen, noch dazu macht der Film aus seiner Zweisprachigkeit (Englisch, Französisch) genau nichts, schlimmer noch: Das komplette Ende basiert darauf, dass Protagonist Jack nicht rafft, was Véronique grade erzählt. Nur leider ist das so dermaßen offensichtlich, dass es selbst jedem Kein-Wort-Französisch-Sprechendem sonnenklar ist – weshalb der Film zum Schluß praktisch komplett in sich zusammenfällt. Einzig das exzentrische Spiel von Frédéric Pierrot und die wirklich schicke Kamera-Arbeit retten den Film und machen ihn letztenendes halbwegs unterhaltsam.

3.Evolution (Teaser)
Angenehm kurze Arthouse-Fingerübung von Lucile Hadžihalilovic mit ein paar ziemlich ungewöhnlichen Bildern und tollem Licht. Hatte ich nach der Vorstellung in nem Gespräch mit nem Bekannten als „filmgewordene, experimentelle graphische Arbeit“ bezeichnet. Könnte eine gelungene Lovecraft-Verfilmung sein, wäre es eine Lovecraft-Verfilmung. Kann man sich ansehen, wenn man in der Stimmung für langsam erzählte Arthouse-Creeps ist.

2. Southbound (No Trailer yet.)
Hatte ich gar nicht auf'm Schirm als guten Film, aber die Horror-Anthologie Southbound ist bislang einer meiner Favorites, daran ändert auch das etwas blöde Creature-Design aus dem ersten Segment nichts. Fantastisches Schauspiel und Casting, extrem effektive Effekte, toller Soundtrack und eine angenehme No-Bullshit-Irony-Attitüde hätten den Film beinahe zu meinem Liebling des ersten Tags gemacht, aber der hier war dann einfach doch besser:

1. Tag
Sion Sonos surreale Abrechnung mit Japans (und seinem eigenen) Schulmädchen-Fetisch ist gleichzeitig irre-blutige Action-Splatter-Achterbahnfahrt, Metapher auf Objektifizierung von Frauen in japanischen Games („Don't play with us!“) und pop-poetische Gewalt-Allegorie. Für Fans asiatischen Kinos ein Must-Watch, alle anderen werden aber auch ziemlich anständig unterhalten. (Aus irgendeinem Grund ist der Film in voller Länge auf Youtube, wie ich grade festgestellt hab. Okay.)

Visualisierung des AfD-Parteitages auf Twitter

Visualisierung des AfD-Parteitags auf Twitter von Luca: „6000 accounts tweeted about #koeln2204. Who they are and how they are connected…

Field Guide to Fake News

„A Field Guide to Fake News explores the use of digital methods to trace the production, circulation and reception of…

Podcasts: Gegen den Zorn und Homo Deus: A Brief History of Tomorrow

Zwei weitere Podcasts, die am Wochenende in meinem Feedreader aufgeschlagen sind und die beide superinteressant klingen: Das Philosophiemagazin Sein und…

Protest Sine

Großartige Protest-Schilder vom March of Science gestern, mehr bei CNN, Washington Post, Time, Boston.com und Motherboard.

LPsLPsLPs: I shouldn't write Blackest Black into the headline just because this is a fine selection of Post-Punk and Wave-Albums, that would be clickbait – but then again, that would reflect the darkness, despair and disenchatment these records transport (besides other things), so I guess that's legit.

Dicker Postpunk aus Berlin: Tier / So geht die Geschichte EP by Gewalt Tier / So geht die Geschichte EP…

Tarantulas calculate Distance with their 3 billion eyes

Spinnen berechnen ihre Wege mit ihren gegenüberliegenden Augenpaaren und konstruieren spinnensinnmäßig ein rechtwinkliges Dreieck, auf dessen Hypotenuse sie sich dann…

Say No To Soft Drugs 6

Neues Zine und Sticker von Illustrator Ermsy aus Paris, diesmal mit Satans Bambi und jeder Menge weiterer stoned Cartoons. Überhaupt…

Podcasts: Die Körperfresser kommen, Iggy Pop, empirische Ästhetik und richtig streiten mit Populisten

Haufenweise Podcasts, die ich in den letzten Wochen gehört habe, unter anderem eine Hörspiel-Adaption der Bodysnatchers, Podcasts über Iggy Pop,…

C64-Demo generates itself from Soundtrack

Gewinnerdemo der Revision 2017 von Linus Akesson, ein C64-Hack in 256 Bytes: A Mind is born. Ich verstehe ja noch…

100 Ways to Get High

Cheese-Bong FTW! (via BoingBoing) In honor of the High Holy Day, 4/20, we asked Ella to get high using 100…

Earth from the Rings of Saturn

There we are, a point in space and time: Earth Between the Rings of Saturn. A new image from NASA's…