Fordit: Auto-Lack-Achatgestein aus Detroit

fordite

Fordit ist ein edelsteinartiger Autolack, gebacken in den Autoproduktionsstraßen von Detroit. Die Arbeiter fingen irgendwann in den 60ern damit an, den in Trockenkammern gebackenen Lack-Abfall aufzusammeln und zu schleifen, auf Etsy findet man jede Menge Bling aus dem Zeug. „Motor-Achat“, „Detroit Agate“ wird der von Schmuck-Fuzzis genannt und ich würde da dann noch „Brave New World-Stones“ und „Holy Shit-Jewelry“ hinzufügen. Fast so schlimm wie Plastiglomerate, eine neue Gesteinsart aus Plastik. 👍

Here's some Detroit-Agate-Guns:

AxP0kJY

Den Namen Fordit erhielt dieses Material ursprünglich, weil es als Abfallprodukt bei Lackierarbeiten während der Autoproduktion entsteht. Bei der früher üblichen Technik der Handlackierung wurden die Autoteile an Trageeinrichtungen aufgehängt, die mit dem Karosserieteilen auch immer wieder in die Trockenkammern einfuhren und mitgebrannt wurden. Auf diesen Trageeinrichtungen bildete sich dann lagenweise der kunterbunte Fordit. Von Zeit zu Zeit mussten diese Halterungen gereinigt werden. Findige Arbeiter erkannten den Wert des „Abfalles“ und verdienten sich ein kleines Zubrot mit dem Verkauf des Materiales. Fordit ist relativ weich, läßt sich aber dennoch gut polieren. Da die Technik des Handlackierens mit lösemittelhaltigen Einbrennlacken aber durch effizientere Pulverbeschichtungstechniken abgelöst wurde, findet kein neues Material den Weg auf den Markt und der Preis für dieses außergewöhnliche Material ist mitlerweile recht hoch. Der Name „Motor-Agate“oder “Detroit Agate” („Motor-Achat“ oder “Achat aus Detroit”) wurde von Schmuckhändlern eingeführt, um keine urheberechtlich begründeten Konflikte mit der Ford Motor Company ausfechten zu müssen. (Mineralworld.de)

8919010654_60b58a3913_c

IMG_20121130_1522102(via JWZ)