Constant Dullaarts Possibility of a fake Facebook-Army

Gepostet vor 1 Jahr, 6 Monaten in #Misc #Art #Internet #Journalism #Media

Share: Twitter Facebook Mail

army1

Schöne Online-Performance in Kombination mit einer Ausstellung (glaub ich, die Aktion beginnt erst) in der Frankfurter Schirn von Constant Dullaart, eine Fake-Armee aus Fake-Facebook-Profilen bestehend aus toten Soldaten einer hessischen Armee aus dem 18. Jahrhundert: „In der Arbeit 'The Possi­bi­lity of an Army' setzt sich Dullaart mit dem Begriff der Iden­ti­tät ausein­an­der, der durch die alltäg­li­che Nutzung von Sozia­len Netz­wer­ken rele­van­ter ist denn je. Digi­tale Iden­ti­tä­ten sind die Währung multi­na­tio­na­ler Konzerne, der "Like"-Button ist der Grund­stein einer neuen Ökono­mie der Aufmerk­sam­keit. Dullaart stellt mit “The Possi­bi­lity of an Army” die essen­ti­elle Frage: Wollen wir kultu­rel­len Wert an jenen Zahlen messen, die ein gewinn­ori­en­tier­tes Unter­neh­men gesam­melt und aufbe­rei­tet hat?“

Snip aus dem Schirn-Magazin:

army2Brad Troemel spricht beispiels­weise über »Aesth­le­tes«, um dieje­ni­gen Künst­ler zu beschrei­ben, die versu­chen den ästhe­ti­schen Vorstel­lun­gen ihres Publi­kums zu entspre­chen, um so die begehrte Zustim­mung in Form von »Likes« zu erhal­ten und den sozia­len bzw. finan­zi­el­len Wert ihrer künst­le­ri­schen Praxis zu stär­ken. Ein ande­res Beispiel ist Petra Cort­right, die als Künst­le­rin in LA lebt und eine gute Freun­din von mir ist, und die Preise ihrer Video­ar­bei­ten anhand der Sich­tungs­zah­len ihrer YouTube-Videos fest­legt.

Während die Glaub­wür­dig­keit solcher Zahlen in einer Zeit, in der Click­zah­len beschö­nigt werden und Twit­ter einge­steht, dass sich hinter Millio­nen seiner Accounts keine realen Perso­nen verber­gen, frag­wür­dig ist, ist dies dennoch ein inter­es­san­tes Konzept. Bots sind als Teil unse­res sozia­len Gefü­ges akzep­tiert, solange sie uns nicht mit Spam beläs­ti­gen, oder? Aber was passiert mit der künst­le­ri­schen Praxis, wenn das Verhält­nis zwischen Publi­kums­wahr­neh­mung und Markt­wert quan­ti­fi­ziert wird? Worin besteht die Quali­tät der Follo­wer, wie viele »gesteu­erte« oder künst­li­che Iden­ti­tä­ten werden einge­schleust, um Markt­werte zu erhö­hen? […]

Wie können wir der hemmungs­lo­sen Verwen­dung dieses falschen Vali­die­rungs­sys­tems im Jour­na­lis­mus ein Ende setzen? Und wie können wir klar machen, dass Follo­wer-Zahlen wie »Seiten­auf­rufe« oder »Likes« kein vertrau­ens­wür­di­ges Maß für ein sozia­les Inter­esse sind oder jemals sein werden, so lange es finan­zi­elle Anreize gibt diese Zahlen zu mani­pu­lie­ren? Und dass quan­ti­fi­zier­tes sozia­les Feed­back nicht mit Quali­tät gleich­zu­set­zen ist? Wie verhin­dern wir, dass dieses objek­ti­vis­ti­sche System, das Kunst und Kultur den Krite­rien von Effi­zi­enz und west­li­chen unter­neh­me­ri­schen Prin­zi­pien unter­wirft, die Kultur­kri­tik beein­flusst? Müssen wir erst T-Shirts und Trage­ta­schen auf Kick­star­ter verkau­fen, bevor wir dieses falsche Werte­sys­tem kriti­sie­ren können? Ich denke es ist Zeit für dras­ti­schere Maßnah­men. Ich sollte anfan­gen mit der Rekru­tie­rung einer virtu­el­len diskor­di­a­ni­schen hessi­schen Armee.

Derselbe Text in etwas ausführlicher und auf Englisch auf Hyperallergic: Why I’m Amassing an Army of Fake Social Media Followers.

Deep Dreaming an Art Archive

Tolle Installation des türkischen Künstlers Refik Anadol, der eine künstliche Intelligenz und ihr Machine Learning auf das Archiv des SALT…

Lou Reeds „Walk On The Wild Side“ is transphobic

I'll leave this here without comment (yet): Is Walk on the Wild Side transphobic? Student group issues apology after playing…

Neural Network dreams of riding a Train

Tolle Arbeit von Damien Henry: Ein Neural Network, ein sogenannter „prediction algorithm“, der Frames eines Videos „errät“, ausgehend vom jeweils…

Burning Banks

Alex Shaeffer malt seit Occupy Wallstreet gerne brennende Banken. Die Motive sind großartig, die Pinsel-Technik wackelt noch manchmal, aber okay.…

Bass Box Bounce Machine

Schöne neue Spielerei von Dmitry Morozov, 'ne Installation aus Kupferrohren, in denen Kugeln rumrollen und auf 'nen Subwoofer rumdotzen. Sowas…

4chan doesn't know what a Semiotics is mmmkay 👌

4chan behauptet seit ein paar Tagen, das OK-Sign sei rein und ausschließlich auf seine „Okay“-Bedeutung fixiert und Symbole könnten keine…

Fuckopolous returns with 12 Million Dollar rightwing Trolling-Business

Milo Fuckopolous hat nach seinem Rausschmiss vor ein paar Wochen einen neuen Gig, AV-Club fasst mit der überaus passenden Headline…

Predictive Policing for Banksters

Schönes Ding von Sam Lavigne, Predictive Policing für Wirtschaftskriminalität im Finanzsektor, 'ne Robocop-App für Bankster. White Collar Crime Risk Zones…

Field Guide to Fake News

„A Field Guide to Fake News explores the use of digital methods to trace the production, circulation and reception of…

Understanding Fake News (from an Indie-Media-Perspective)

Gutes Video von Tim Pool (Youtube, Twitter, Patreon, Ex-Vice, Ex-Fusion), ein Erklärungsversuch von Fake News und hyperpartisan Websites aus Perspektive…

DIY-Action-Figures on Hustler-Magazines

Tolle neue Custom-Toy-Serie von Sucklord aus Brooklyn, Actionfiguren auf Hustlers, Playboys und whatnot: „SUCPANELZ: Sex and Drugs – Found Action…