Life, sorted

Ich kann mit solchen Emo-Clips nur ganz selten etwas anfangen und bei so klebrigem Piano-Crap und Sonnenuntergangs-Visuals renne ich schreiend davon. Having said that, this:

Is awesome. Trotz all dem vorgenannten, ich liebe die Idee dahinter. Der Clip ist eine Nacherzählung eines Segments aus David Eaglemans Sum, ein Buch, in dem er verschiedene Versionen von Jenseitsen imaginiert. In diesem hier wird das Leben nochmal gelebt, aber sortiert, und wir verbringen zum Beispiel: 7 Monate mit Sex, 30 Jahre mit Schlaf, 27 Stunden mit Nonstop-Schmerz, 1 Jahr mit Lesen, 200 Tage mit Duschen oder 77 Stunden verwirrt. 6 Weeks of pure Joy. Großartig. Trotz der Cheesiness.