Anamorphic Dead Media Skulls

Vor drei Jahren bastelte Noah Scalin von Skulladay seinen ersten Totmedienschädel aus Videotapes, seit dem hat er drei weitere Totenköpfe aus Totmedien gebaut:

skulls

Einen aus Büchern, einen aus Schallplatten und einen aus CDs. Anamorphe Skulls basieren auf dem 1533er anamorphen Totenschädel im Gemälde „Die Gesandten“ von Hans Holbein dem Jüngeren, vor ein paar Jahren gab's da auch mal eine hübsche Teppich-Version.