Y: The Last Man – TV-Series

vaughanDer Sender FX arbeitet mit Comic-Autor Brian K. Vaughan (Saga) an einer Serienverfilmung von Y: The Last Man. Zuletzt sollte New Line einen Film aus dem Stoff machen, nun fielen die Rechte zurück an Vaughan. Im Comic überlebt ein Yorick (und sein Kapuziner-Affe) eine globale, rätselhafte Simultanauslöschung aller männlichen Säugetiere und es entspinnt sich eine Love-Story voller Genetik. Snip vom Hollywood Reporter:

FX is teaming with Vaughan and Color Force's Nina Jacobson and Brad Simpson to develop the dystopian sci-fi comic as an ongoing series, The Hollywood Reporter has learned. A search is under way to find a writer to develop the series with Vaughan. A director for the potential series has not yet been determined. Y: The Last Man, which is purely in development at this time, will be produced by FX and FX Productions.

Das ist bislang alles andere als festgezurrt und es dürfte viel vom Erfolg kommender Vertigo-Serien wie Lucifer (dessen Pilot mir wider erwarten recht gut gefallen hat) oder der von mir heiss erwarteten Preacher-Umsetzung abhängen. In jedem Fall werden da noch ein paar Jahre ins Land ziehen, bis da etwas bewegtes zu sehen ist und man darf auch nicht vergessen, dass – bei aller superfantastischen Großartigkeit, die Vaughan in seinen Comics aufs Papier gebracht hat – er die extremfurchtbaren Serie Under The Dome mitgeschrieben hat. Und bei Lost. In diesem Sinne sollte man dem Projekt vielleicht viel eher die Daumen drücken.