20.000 zerrissene Euro in Darmstadt

In meiner alten Heimat spielt einer KLF, zerreisst und zerschneidet große Geldscheine und schmeisst die Papierhaufen in die Gegend, Insgesamt 20.000 Euro. Gefunden wurden die Scheine zuerst im Haardtring gefunden, der führt – tatsächlich – beim Darmstädter Echo vorbei (wo ich fünf Jahre gearbeitet habe) und in dem hintenraus meine Oma gewohnt hat. Welt, klein, et cetera.

Vom Echo: „Polizeisprecher Ferdinand Derigs sagte dazu, es habe in letzter Zeit in Darmstadt 'mehrere solche Funde' gegeben. Vom Nennwert geringere Summen seien Anfang dieses Monats im Haardtring aufgetaucht, wenig später unter anderem auch in der Hilpertstraße. Derigs geht davon aus, dass es sich um Falschgeld handelt.“

Damit lag er falsch, die Kohle ist echt: „Die Untersuchungsstelle der Deutschen Bundesbank bestätigte am Dienstag die Echtheit der Geldscheine, wie die Polizei mitteilte. An insgesamt 23 Stellen in der Stadt verteilt seien kleinere Häufchen Scheine entdeckt worden.“

Geldzerstörung auf Nerdcore:
Money-Forensics restore German Euro Banknotes
Irish Artist builds a Home from 1,6 Billion shredded Euro
Shredding Money in the Name of Art
The KLF – How to burn 1.000.000 Pounds