Penis-Bienenstich und Hä?: Gewinner des Ig Nobel-Preises 2015

Gepostet vor 1 Jahr, 2 Monaten in Fun Science Share: Twitter Facebook Mail

Gestern Nacht wurden in Cambridge wieder die Ig Nobel-Preise vergeben, die satirische Auszeichnung der Harvard-Universität für unnütze, lustige und seltsame wissenschaftliche Arbeiten.

ignobelUnter anderem gewannen Callum Ormonde und Colin Raston aus Australien für ihre Unkochung gekochter Eier, Patricia Yang und David Hu für ihre Berechnung des für Säugetiere allgemein gültigen Pisszeitraums von 21 Sekunden, den Literatur-Ig holte Mark Dingamanse für seine Entdeckung, dass das Fragewort „Hä?“ in allen menschlichen Sprachen vorkommt.

Den Wirtschaftspreis holte die Bangkok Metropolitan Police für ihre Bonusse auf abgelehnte Bestechungen, Mathe ging an Elisabeth Oberzaucher für ihren Versuch, zu berechnen, ob und wie Moulay Ismaïl Ibn Chérif „der Blutige“ Sultan von Marokko von 1697 bis 1727 genau 888 Kinder gezeugt haben soll. Bio gewann Bruno Grossi und seine Kollegen für die Beobachtung, dass Hühner mit einem Stock am Arsch wie Dinosaurier laufen („Chickens with Artificial Tails Provide Clues about Non-Avian Theropod Locomotion“).

Und der Preis für Physiologie ging an den Schmidt Sting Pain Index von Justin Schmidt und Michael Smith (!), über den ich vor einem Jahr bereits gebloggt hatte. Die haben „im Selbstversuch eine Karte des menschlichen Körpers erstellt, auf der die Orte verzeichnet sind, an denen Bienenstiche am heftigsten wehtun“, aus dem Paper:

The most painful sites were the penis shaft (7.3), upper lip (8.7) and nostril (9.0). “It’s electric and pulsating,” he Smith. “Especially the nose. Your body really reacts. You’re sneezing and wheezing and snot is just dribbling out. Getting stung in the nose is a whole-body experience.”

Alle Preisträger und Links zu den Papers: The 2015 Ig Nobel Prize Winners.

Vorher auf Nerdcore:
Ig Nobel Prize 2010
Ig Nobel Prize Winners 2011
Ig Nobel Prize 2012
Ig Nobel Prize Winners 2013
Ig Nobel Prize Winners 2014

Tags: IgNobel Insects Language Penis

pf

„Postfaktisch“ ist Wort des Jahres

Die Gesellschaft für deutsche Sprache hat „postfaktisch“ zum Wort des Jahres gewählt, nachdem bereits das Oxford Dictionary vor ein paar Wochen…

bugman

Bug Man

„A short documentary that peeks into the creepy and misunderstood world of Steven Kutcher. A strange child, he turned to…

South Park: Language and Censorship

South Park: Language and Censorship

Falls in diesem Leben nochmal dazu komme, schreibe ich mal den Artikel, der mir seit einem Jahr im Kopf rumschwebt…

balls1

Tactical AddOn-Testicles for Assault Rifles

Ich dachte ja immer, wenn man Waffendeppen vorhält, dass sie einen Phallus-Fetisch haben, bekäme man sehr schnell sehr offensichtliche Probleme.…

noto1

Googles Noto – 1 Opensource-Babelfont für alle Sprachen und Schriften

Monotype hat für Google einen Opensource-Font entwickelt, der mehr als 800 Sprachen und 100 Alphabete abdeckt. Die größte und umfassendste…

eric-maskin-presents-the-2016-ig-nobel-prize-in-biology-to

Bullshit-Sciences gewinnen Ig-Nobelpreis für Frieden, Volkswagen den für Chemie

Gestern Nacht wurden in Cambridge wieder die Ig Nobel-Preise vergeben, die satirische Auszeichnung der Harvard-Universität für unnütze, lustige und seltsame…

dolph

Delphine beim Sprechen belauscht

Wissenschaftler haben Delphine zum ersten mal beim Gespräch belauscht, indem sie ein Mikrophon entwickelt haben, das die „Stimmen“ der Tiere…

14184419_1107008822709295_682163062306686319_n

Noriyuki Saitohs Bamboo Insects

Hübsche Bambus-Insekten von Noriyuki Saitoh aus Japan. Mehr Pics auf seinen Facebooks und Tweeties. Ich hätte gerne eine der Bambus-Wespen…

sam

Google WaveNet: Neural Network-generated Text-2-Speech

Google hat seine Neural Networks auf Stimmerzeugung trainiert und ein neues Verfahren zur Synthetisierung von Sprache erfunden. Die Ergebnisse sind…

penis

iPhone7 is Penis in Hong Kong

Mit Steve Jobs wär' das nicht passiert: The slogan for Apple’s new iPhone 7 translates into “This is penis” in…

trollscore

Hate-Mining is a thing

Neu auf dem Weg zum algorithmischen Hatespeech-Filter: HateMining vom Institut für Wirtschaftsinformatik. Not sure about this. HateMining fokussiert sich auf…