Angry Jack

Why Are You So Angry? Fantastische Gamergate-Analyse von Innuendo Studios (deren brillanten Clip This is Phil Fish ich vor einem Jahr gebloggt hatte), die am Ende praktisch exakt die gleichen Schlüsse zieht, wie ich: „Talk to Jack.“ (Transkript: 1, 2, 3, 4, 5, 6)

ethicsMaybe [you have been Jack] when someone declines a bite of your sandwich like this [“I’m vegan”] or declines an invite to your Christmas party like this [“I’m an atheist”] or, when you offer someone a beer at a party (after having maybe a couple of your own), they decline like this [“I don’t drink”], and you get kinda cold and quiet, your eyes narrow, and you wonder, “are they judging me?”

Why do these statements [“I’m an environmentalist,” “I’m an atheist,” “I’m vegan,” “I don’t drink”] piss so many people off? Why do they read as judgements? Because they’re not, not necessarily. They’re often stated for practical reasons, to explain a behavior - here’s why I’m not eating that sandwich, here’s why I turned off the power in my apartment. But the thing is that these people have made some bold decisions about how they live their lives, bold and inconvenient decisions. At first glance their lives look less enjoyable than yours. And it seems they live their lives that way because they feel it’s the more rational, possibly even more ethical way to live.

Prompting the question: if they’re right, what does that say about me?

Überhaupt sind die Parallelen zu meinem Essay darüber fast schon beängstigend, auch in dieser Analyse wird sehr viel von Bubbles und Wahrnehmung geredet und die Video-Serie benutzt stellenweise genau dieselben Metaphern (Hulk, Jekyll & Hyde). Das einzige, was in dem Clip fehlt, sind Outrage-Memetics, dann wären die Clips quasi eine visuelle Version meines Textes.

Ich bin auch grade dabei, die Linkliste aus dem Update zu überarbeiten, wird wahrscheinlich eine eigene Seite werden und ich überlege noch, ob man die Links besser chronologisch (als Timeline) oder thematisch sortiert. (Ich tendiere zu thematisch, da mich vor allem die Meta-Debatte interessiert, bin aber noch unschlüssig.)

Ein Kumpel hatte mich neulich gefragt, warum ich mich so sehr an dem Thema abarbeite. Die Antwort darauf ist so einfach wie banal: My name is Jack.

Podcasts: Die Grenze des Sagbaren, Riot-Selfies, das Zeitalter des Zorns und der Summer of Love

Podcasts und Hörspiele, die ich in den letzten Wochen weggehört habe, unter anderem mit 'ner kurzen Kritik von Pankaj Mishras…

The Bechdel Test Test

Der Bechdel-Test ist eine feministische Satire auf Filmkritik, die gerne aber auch halbseriös angewendet wird und er geht so: „The…

Yours Truly und die Weltraumaffen über Gamergate

Ich habe grade knapp zwei Stunden lang mit den Weltraumaffen (Twitter, xXxOPEXOBxXx, AbleThe2nd, moonmonkey82 und HotSolanum) über Gamergate und die…

Robert Sapolsky: The biology of our best and worst selves

Robert Sapolsky („Professor of biology […] neurology, neurological sciences and […] neurosurgery at Stanford“) über die Biologie des Bösen: How…

Jonathan Haidt on Why We’re Convinced We’re Right (and everyone else is wrong!)

Jonathan Haidt on Why We’re Convinced We’re Right (and everyone else is wrong!): Are you trapped in an online echo…

Defined Safe Spaces are cool

In den letzten Tagen gab es zwei interessante Diskussionen um Safe Spaces. 1.) Why a Women's-Only 'Wonder Woman' Screening That…

Caught between extremes

Laci Greens follow up video to her now internet-famous Taking The Red Pill?-Video: Caught between extremes. She basically talks about…

Cockbusters

„Peinliche Überraschung beim Pornogucken: Die feministische Hackergruppe 'Cockbusters' konfrontiert Männer, wenn sie es am wenigsten erwarten.“

Lou Reeds „Walk On The Wild Side“ is transphobic

I'll leave this here without comment (yet): Is Walk on the Wild Side transphobic? Student group issues apology after playing…

Wie der Netzfeminismus von Frosch-Monstern aus der postmodernen Hölle verschluckt wurde

tl;dr: Der Netzfeminismus ist krank, schon seit Jahren. Er muss sich erneuern, denn wir brauchen Euch. Das transkribierte Interview mit…

The Internet right now feels like an empty beach, 20 minutes before the Tsunami hits.

Shit's going down.