Tripping Neural Networks

Vor ein paar Tagen erst hatte ich „the First Computational Imagination“ verlinkt, jetzt geht Google noch einen ganzen Schritt weiter und lässt neuronale Netzwerke „halluzinieren“, mehr Bilder aus dem Experiment gibt's hier. (via Martin)

trippin

trippin2

We ask the network: “Whatever you see there, I want more of it!” This creates a feedback loop: if a cloud looks a little bit like a bird, the network will make it look more like a bird. This in turn will make the network recognize the bird even more strongly on the next pass and so forth, until a highly detailed bird appears, seemingly out of nowhere.

Interessanterweise klingt das sehr nach dem, was bislang über die Wirkung von LSD bekannt ist: „LSD seems to interfere with the way the brain's serotonin's receptors work. It may inhibit neurotransmission, stimulate it, or both. It also affects the way that the retinas process information and conduct that information to the brain.“

Und falls Ihr mal wissen wollt, was man auf einem milden Acid-Trip in den Wolken sieht – so ziemlich genau das hier habe ich hat ein Kumpel vor circa 20 Jahren auf'm Feld beim Baggersee in Leeheim gesehen:

trip2