We are the Best!

best

Morgen läuft der schwedische Film We are the Best! (dt. Wir sind die Besten!) bei uns an, handelt von einer Punk-Band von drei 13jährigen Mädchen. Wunderbare Coming Of Age-Dramedy mit Iros, und weil den Film sowieso zu wenige sehen werden, kann ich da ja nochmal drüber bloggen.

From Swedish master Lukas Moodysson, We are the Best! revolves around three girls in 1980s Stockholm who decide to form a punk banddespite not having any instruments and being told by everyone that punk is dead. Based on a graphic novel, We are the Best! is a paean to DIY culture and the power of rebellion.

Der Film ist bei uns übrigens ab 18, für mich völlig unverständlich und natürlich exakt an genau den Kids vorbeikontrolliert, die diesen Film sehen sollten. Der handelt nämlich von drei rebellierenden Mädchen, die am Ende (Spoiler und so) dann halt auch mal „Wir hassen Västeras! [Ihr Kaff]“ ins Mikro kreischen, während sie ihre Instrumente nicht spielen können. Offensichtlich so ein bisschen wie Pussy Riot auf schwedisch und ein bisschen zahmer.

[update] Eine ziemlich logische Erklärung dafür von Soraly aus den Comments: „Der Film läuft mit Nordlichter in einer kleinen Kinotour bis Ende des Jahres. Wenn ein Film nur während eines Festivals läuft, tragen Kinos (insbesondere das Cinemaxx) zwangsweise eine Fsk 18 ein, da er ungeprüft ist. Auf der Seite der Fsk ist zumindest auch keine Kartei zum Film zu finden.“

Hier meine ursprüngliche, etwas paranoide Erklärung für die FSK18:

Das ist der FSK wahrscheinlich ein bisschen zu rebellisch, weil so ein Spruch natürlich wörtlich genommen staatsfeindlich ist. Dass die Band zuvor vom Publikum ausgebuht wurde, spielt dabei anscheinend keine narrative Rolle. Was das ganze dann zu einer politischen Entscheidung von der FSK machen würde und zur Zensur über Bande. Einen anderen Grund sehe ich nicht, der Film ist völlig harmlos und die gewalttätigste Szene ist eine Iro-Rasur.

Wer auch immer hinter dieser hochkompetenten Entscheidung bei der FSK steckt, man sollte den- oder diejenige eine Stunde bei 'nem Kennedys-Konzert in den Moshpit stellen. Bastards.