Ganja-Biz Doku: Hasch-Boom in Amerika – wie sich Colorado reich kifft

Schöne Doku des WDR über den anhaltenden Cannabis-Boom in Colorado und die Auswirkungen auf Wirtschaft und Politik, gleichzeitig wackelt bei uns das Verbot für Schwerkranke. Ich tippe mal darauf, dass die Regierung dieses Jahr eine Regelung für Schwerkranke findet und damit im Wahlkampf punkten und eine Legalisierung für den Freizeitgebrauch unter den Tisch fallen lassen will. Damit wird's dann natürlich schwer, sowas wie einen wirtschaftlichen Ganja-Boom in Deutschland loszutreten. Aber hey, CDU is' Wirtschaftspartei, die wissen ja schließlich, was sie tun.

Marihuana-Touristen bevölkern seit einem Jahr die Hauptstadt Denver, in zahllosen Ausgabestellen gibt es alles, vom Joint bis zum Hasch-Cookie. Vor allem aber: Den Geldsegen, mit dem Produzenten, Händler und etablierte Finanzindustrie Stadt und Staat überschwemmen, möchte die Politik nicht mehr missen.

Und die Cannabis-Produzenten rüsten weiter auf. Eine davon ist die Großdealerin Toni Fox, 43 Jahre alt, Firmenchefin des Unternehmens „Denver’s Discreet Dispensary“. Schon im ersten Monat nach der Legalisierung setzte sie fast 300.000 Dollar um, nach drei Monaten erhöhte sie die Belegschaft von sechs auf dreißig Leute – eine kleine Ironie des Schicksals angesichts der Familiengeschichte von Toni Fox: Ihr jüngerer Bruder saß 10 Jahre im Gefängnis, weil er als Kleindealer erwischt worden war. Doch längst toben in Colorado die ersten Verteilungskämpfe. Groß-Unternehmen drücken die Preise, um Konkurrenten zu unterbieten.

WDR: Hasch-Boom in Amerika - wie sich Colorado reich kifft (via Mediasteak)

Vorher auf Nerdcore:
Marijuana Penny Stock-Spam
The Wolf of Weed Street
Marijuana-Legalization Update: 10000 Jobs, less Crime and Money, Money, Money