Taylor Swift trademarks Sick Beat™

Gepostet vor 2 Jahren, 1 Monat in #Misc #Celebrities #Copyright

Share: Twitter Facebook Mail

tmIch mag Taylor Swift eigentlich sehr gerne (nicht die Mucke, so als Person), aber das hier dürfte schiefgehen: Die Dame hat sich „This Sick Beat“ als Markenzeichen eintragen lassen, genauso wie „nice to meet you, where you been“ oder „cause we never go out of style“. Es geht natürlich um tausende Trittbrettfahrer auf Etsy, die unlizensierte Swift-Shirts verhökern. Es geht aber auch darum, dass das alles ziemlich gängige Phrasen sind, die Frau Swift eher nicht erfunden hat. Ebenso ließ sie sich „party like it's 1989“ schützen. Ich bin gespannt, was der olle Copyrightmaximalist Prince dazu zu sagen hat. Und wann der erste Mensch einen Cease&Desist-Brief von ihren Anwälten bekommt, der vor 3 Jahren ein Shirt mit dem Spruch „Sick Beat“ gedruckt hat.

Taylor Swift is valiantly protective of her copyrights, as last year’s withdrawal from Spotify proved. As arguably the most successful solo performer in the world, she has just moved to trademark certain lyrical phrases, notably “this sick beat” from Shake it Off as well as “nice to meet you, where you been?” and “party like it’s 1989”. This is arguably less about her wanting to boil every single thing she does down to a “revenue stream” and more about a pre-emptive strike against callously opportunistic third parties who might want to make money off her without either her involvement or her say so.

“What she is trying to do is to protect individual phrases within her lyrics where those lyrics have become catchphrases,” explains Alexander Ross, a partner at law firm Wiggin who specialises in music. “Once you have a trademarked phrase you have the right to stop someone else using it on things like merchandising.”

Vox: Taylor Swift has trademarked the phrase "This Sick Beat"

Guardian: Taylor Swift's 'this sick beat' may be the world's first trademarked lyric

Donald Trump vs Meryl Streep

Bei den Golden Globes hat Meryl Streep in einer langen Rede den Donald auseinandergenommen: „There was one performance this year…

Podcasts: Preußlers Kleine Hexe und der Triggerknüppel, die Stärken der Introvertierten und schöne, neue Verschwörungswelten

Mit am erstaunlichsten fand ich nach der Wahl von Trump die Reaktionen bei Teilen der Linken auf die Kritik an…

Landgericht Hamburg illegalisiert Links

LOL Hamburg Du Otto: LG Hamburg verschärft Linkhaftung: „In seinem nunmehr vorliegenden, sehr ausführlich begründeten Beschluss (Az. 310 O 402/16)…

Algorithmic Nicolas Cage/Taylor Swift Face-Swaps

Iryna Korshunova, Wenzhe Shi, Joni Dambre und Lucas Theis haben einen Algorithmus für FaceSwaps programmiert und zur Illustration ihrer Methode…

Alison Jackson does Fake-Trump

Die großartige Alison Jackson – die Dame war post-fact before it was cool – hat für ihre berühmte Fotoserie voller…

Neither Bernie Nor Larry

Travon Free on the Tweeties: „Just saw this dude in a diner and I want to be his friend.“

Anti-Gesichtserkennungs-Muster auf Sonnenbrille täuscht Milla Jovovich vor

Sruti Bhagavatula von der Carnegie Mellon University stellt in ihrem Paper „Accessorize to a Crime: Real and Stealthy Attacks on…

Youtube einigt sich mit GEMA

Youtube hat sich mit der GEMA geeinigt, die automatischen Geosperren von Musikvideos soll ab nun der Vergangenheit angehören. Sperrtafeln R.I.P.…

TED-Talk about Remix made from remixing 15 TED talks about Remix

Von U_____P: „A TED talk assembled by remixing and appropriating 15 TED talks about remixing and appropriating.“

MP3-Market in Santiago de Chile

Netter Schnappschuss auf FB von ’nem chilenischen MP3-Markt in Santiago, wo sie Mucke auf USB-Sticks verkaufen. Erinnert mich sehr an…

Hotel does Goldblum on request

Seth Freedland auf Facebook: „When I made my reservation at the Huntley, I was asked if there was anything else…