282.596 ungefilterte Pegida-Kommentare

Gepostet vor 2 Jahren, 1 Monat in #Misc #Art #Literature #Nazis #Poetry

Share: Twitter Facebook Mail

Mein Buddy Gregor zieht seit Dezember letzten Jahres Kommentare von der deutschen Pegida-Facebook-Seite, bevor die gelöscht werden. Mit dem Textkorpus hatten wir eigentlich irgendwas mit Kunst vor, möglicherweise in Kombination mit einer Fotoausstellung oder einer Doku, das hat sich aber nun wohl mit der Selbstzerfleischung der fremdenfeindlichen Bewegung von selbst erledigt, zumindest für's erste. Wohl auch deshalb hat er zusammen mit Hannes Bajohr die gesammelten Comments nun in einer 71,5MB (23MB gezipt) großen Text-Datei veröffentlicht (nachdem er vor ein paar Wochen schon ein Pegida-Gedicht aus den Kommentaren generiert hatte).

Anfangs nur zu Dokumentationszwecken ließ 0x0a (Gregor Weichbrodt und Hannes Bajohr) diese Kommentare durch ein Scraping-Script regelmäßig sammeln. Seit Dezember letzten Jahres ist bis heute ein 282.596 Kommentare und 7.751.654 Wortformen umfassendes Textkorpus der Pegida-Sprache entstanden. Erst jetzt umfangreich genug um repräsentativ zu sein, stellen wir es heute online. Zwar enthält es, da ungefiltert gesammelt, auch die Stimmen der Gegner Pegidas, dennoch ist diese Datenbank zur linguistischen Auswertung nicht weniger als zur literarischen Nutzung geeignet.

Ob Pegida nur Ängste artikuliert oder Hass schürt, ob sich unter ihrem Namen besorgte Bürger austauschen oder Rachephantasien Luft gemacht wird, mit welcher Häufigkeit, Wertung und Ausgewogenheit Wörter wie »Systemmedien«, »Lügenpresse«, »Gutmenschen« oder »Islamisierung« auftauchen, wann zu Besonnenheit und wann zu Provokation aufgerufen wird – all das kann man hier nachlesen, parsen, quantitativ analysieren oder künstlerisch aufbereiten. Wir hoffen, dass man davon Gebrauch machen wird.

0x0a: Die Sprache Pegidas

RechtsLinks 24.3.2017: Meme-Magic, The Problem With Facts, Le Pens Online Army und PC als Campus-Religion

Whitney Phillips (deren Troll-Buch hier rumliegt), Jessica Beyer und Gabriella Coleman (deren Troll-Buch hier ebenfalls rumliegt), über den Anteil der…

Blacked Out Censorship-Poetry Generator

Schöne Spielerei von Max Kreminski, ein JS-Droplet, das Websites in Blacked Out Poetry verwandelt, basierend auf Liza Dalys █ Blackout…

This Bot kills Fascists

So-So-Working-Object-Detection-Algorithm + Woodie Guthrie = Fascists.exe | „This bot kills fascists“.

Der postfaktische Reichs-Burger

I find this far funnier than I should. (via Ronny) Der postfaktische Burger-Schreck Der Reichs-Burger……0,00 Der 100%-ige Ablehn-Burger Durch entsprechend…

Stadtrat verklagt Nazis auf Erfüllung eines Ausreise-Gutscheins

Die Nazis vom Dritten Weg hatten vor einem Jahr eine Postkarte an linke Politiker verschickt, ein „Gutschein für die Ausreise…

David Foster Wallace' „Unendlicher Spaß“ als 80stündiges Hörspiel

Vor genau 1 Jahr minus 1 Tag hatte ich über das Mammut-Projekt Unendliches Spiel vom WDR gebloggt, ein Hörspiel von…

Electronic Music generated with Blood

Hübsche Installation von Dmitry Morozov, der einen Synth und den algorithmischen Klangerzeuger darin mit Batterien betreibt, die mit seinem eigenen…

Cluster

Cool Light/Sound-Installation by Playmodes „that explores relationships between space, time and perception.“ It's actually just a bunch of LED-Tubes synched…

RechtsLinks 4.3.2017: Weaponized Narratives, Humpty Dumpty der Political Correctness und die Paleo-Conservatives for Porn

Sehr interessante Studie von Columbia Journalism Review über unterschiedliche Verhaltensmuster bei der Nutzung von hyper-partisan Websites: Study: Breitbart-led right-wing media…

Banksys Bethlehem Barrier Wall Hotel

Banksy hat ein Hotel in Betlehem eröffnet mit weitläufigem Blick auf die Israeli West Bank Barrier. Ich mag den kaputten…

HTML-Marquee de Sade oder Die 120 Tage von MySpace

Marquis de Sades Die 120 Tage von Sodom komplett in <marquee>-HTML-Tags und GIFs aus der MySpace-Ära. Nach Steve Reich is…