Hollywoods Echo-Chamber of Sequels and Superheroes

Gepostet vor 2 Jahren, 6 Monaten in #Misc #Movies #feat

Share: Twitter Facebook Mail

wws-harris-birdman1

Mark Harris auf Grantland in einem langen Text über die Veränderungen im Mainstream-Blockbuster in den vergangenen Jahren, darüber wie gebrandete Filme in gar nicht allzulanger Zeit die Vorherrschaft über das Filmbiz erlangt haben und warum das alles (auch) die Schuld von Newschool-Filmstudio-Bossen ist, die hervorragende Exceltabellenschubser sein mögen, von Filmen oder gar Kunst allerdings genau keine Ahnung haben. (In dem Zusammenhang ebenfalls sehr lesenswert: David Lynch: Art house cinema is in a 'sad time' und How the Death of Mid-Budget Cinema Left a Generation of Iconic Filmmakers MIA, und natürlich Spielbergs und Lucas' Filmprediction of Doom vor einem Jahr).

Ich halte alle seine Beobachtungen für korrekt, vor allem wenn er sagt, dass wir hier grade erst den Beginn von etwas neuem erleben, und gleichzeitig das Ende des alten „New Hollywood“, das in den 80ern und 90ern quasi standardisiert wurde und nun von simplem Franchise-Marketing abgelöst wird. Ich würde mich nicht wundern, wenn Disney schon bald in das Kinoketten-Geschäft einsteigt und mit ihren Themeparks kombiniert. Reine Marvel/StarWars-Kinos, in denen die 15 (Disney-)Blockbuster des Jahres in Rotation laufen und nebenbei noch Merchandising und Schnickschnack verkaufen. Und sowas wie Nightcrawler läuft dann nur noch auf Festivals, wenn überhaupt. Brave New World.


In 2014, franchises are not a big part of the movie business. They are not the biggest part of the movie business. They are the movie business. Period. Twelve of the year’s 14 highest grossers are, or will spawn, sequels. (The sole exceptions — assuming they remain exceptions, which is iffy — are Big Hero 6 and Maleficent.) […] A successful franchise is no longer used to finance the rest of a studio’s lineup; a studio’s lineup is brands and franchises, and that’s it. Disney, of all the big companies, is the closest to approaching the absolute zero of this ideal — its movies are virtually all branded, whether Lucasfilm, Pixar, Marvel, or Walt Disney Studios — and anyone who doesn’t imagine that other studio CFOs are gazing at that model in envy and wonder is delusional. Disney is a kingdom of subkingdoms. Nothing minor or modest need apply. […]

Those long release calendars above may not constitute an obituary in themselves, but peer deeply enough into them, and you can see some indices of the cause of death. Of course, I’m aware that some of those movies — more than two, fewer than 20 — are likely to be really good. And that there will still be movies that excite those of us who tend to get excited by the kinds of movies that will never appear on lists like those. But consider how much of Hollywood’s collective effort and money and insistence and attention that roster is going to consume, and I think that if you love movies, you have to sigh a little. And if you care, you have to resist consoling yourself by claiming it was ever thus, because it wasn’t.

Grantland: The Birdcage – How Hollywood’s toxic (and worsening) addiction to franchises changed movies forever in 2014 (via MeFi, Illu von Jonathan Bartlett)

This is where I leave you. (For a while.)

Das hier ist der derzeitige Status Quo der Netzkultur, eine zwar oberflächliche, aber von außen vollständig wirkende Assimilation durch den…

The Web we lost

Der iranische Blogger Hossein Derakhshan schreibt nach sechs Jahren Haft über das neue Internet, das er nach seiner Entlassung vorfand.…

Imperator Furiosa strikes back: Mad Max – Road Wars

The Diesel is strong with this one. (via Browbeat)

Angry Jack

Why Are You So Angry? Fantastische Gamergate-Analyse von Innuendo Studios (deren brillanten Clip This is Phil Fish ich vor einem…

Updates, Anmerkungen und Kritiken zu „There will be Blood“

Ich habe so einen Text wie „There will be Blood“ nicht online gestellt, ohne Gegenwind zu erwarten. Womit ich nicht…

There will be Blood: Wie Hate-Speech das Netz verändert

Dieser viel zu lange und wie ein Shitstorm völlig außer Kontrolle geratene Text ist eine erweiterte und aktualisierte Version meines…

The Unbreakable Furiosa Schmidt

Nothing to add here, just greatness: Unbreakable Furiosa Schmidt von Albert Lopez. (via io9)

When Mad Max met Tank Girl…

Mad Max: Fury Road dürfte locker als bester Action-Film seit 'ner gefühlten halben Ewigkeit durchgehen. Ich will nicht lange aufschreiben,…

Crowdfunding für die MS Seawatch

Ich habe weder die unsägliche Jauch-Sendung gesehen, noch verfolge ich das Thema Flüchtlinge wirklich aufmerksam, aber die Crowdfunding-Aktion der Kiezhelden…

Avengers' Colors datavisualiz'd

Tolle Visualisierung der Farben in den Avengers-Comics: How the Avengers look today differs significantly from their appearance in classic comic-book…

17th Century Ninja-Alarm-Floor

Im siebzehnten Jahrhundert bauten sie in Japan Alarmanlagen gegen Ninjas in ihre Böden, so wie das in den Zeichnungen und…