The Wire remastered in HD, Release-Dates, Production-Details

Gepostet vor 2 Jahren, 4 Monaten in #Misc #Movies #Series

Share: Twitter Facebook Mail

wire

Anfang September rückte HBO mit der Meldung raus, dass sie an einer neu überarbeiteten Version von The Wire für einen Release in HD rumschrauben. Damals gab es noch keinerlei Aussicht auf eine baldige Veröffentlichung und es war nicht klar, wie sie die Serie vom herkömmlichen 4:3-Format auf aktuellen Widescreens bringen wollen, ob sie dabei auf Letterboxing mit vertikalen Streifen, oder die Original-35mm-Shots zurückgreifen würden.

Jetzt die Überraschung: Die HD-Version kommt bereits am 26. Dezember auf HBO Go, Streams gibt's ab dem 5. Januar auf iTunes, Google Play, Xbox Video und Vudu, eine BluRay soll allerdings erst im Sommer erscheinen. Die Dates sind aber nicht wirklich das spannende – David Simon, The Wire-Erfinder und einer der Cutter der neuen HD-Version, beschreibt in seinem Blog sehr ausführlich, wie sie die Serie ins Widescreen-Format gebracht haben: Die haben Szene für Szene entschieden, wie sie die Bilder framen wollen und haben etwaige Mikros, Lichter und Set-Mitarbeiter herausretuschiert. Am Ende spricht er selbst von einer „New Version“ der Serie. Das sollte man wissen, bevor man sich eine BluRay-Box zulegt. (So wie ich, mir ist anständiges HD eine Spur wichtiger, als originalgetreues Framing.)

First, there were many scenes in which the shot composition is not impaired by the transfer to 16:9, and there are a notable number of scenes that acquire real benefit from playing wide. An example of a scene that benefits would be, say, from the final episode of season two, when an apostolic semicircle of longshoremen forms around the body of Frank Sobotka. Fine as far as it goes, but the dockworkers are all that much more vulnerable, and that much more isolated by the death of their leader when we have the ability to go wider in that rare crane shot.

But there are other scenes, composed for 4:3, that lose some of their purpose and power, to be sure. An early example that caught my eye is a scene from the pilot episode, carefully composed by Bob, in which Wee Bey delivers to D’Angelo a homily on established Barksdale crew tactics. “Don’t talk in the car,” D’Angelo reluctantly offers to Wee Bey, who stands below a neon sign that declares, “burgers” while D’Angelo, less certain in his standing and performance within the gang, stands beneath a neon label of “chicken.”

That shot composition was purposed, and clever, and it works better in the 4:3 version than when the screen is suddenly widened to pick up additional neon to the left of Bey. In such a case, the new aspect ratio’s ability to acquire more of the world actually detracts from the intention of the scene and the composition of the shot. For that reason, we elected in the new version to go tighter on the shot in order to maintain some of the previous composition, albeit while coming closer to our backlit characters than the scene requires. It is, indeed, an arguable trade-off, but one that reveals the cost of taking something made in one construct and recasting it for another format. And this scene isn’t unique; there are a good number of similar losses in the transfer, as could be expected.

David Simon: The Wire in HD (via Badass Digest)

Leslie Jones is Donald Trump

Vor ein paar Tagen meinte ich in den RechtsLinks anlässlich Trumps Verstimmung wegen SaturdayNightLives Portrait seines Presse-Sprechers durch eine Frau…

Richard „Captain Apollo“ Hatch R.I.P.

Richard Hatch ist im Alter von 71 Jahren an den Folgen einer Krebserkrankung gestorben. Der Mann hatte in der 1978er…

Super Science Friends Episode 2: Electric Boogaloo – Tesla vs. Edison

Die zweite Folge der Super Science Friends (Patreon) ist da! Im Web-Cartoon vom kanadischen Animator Brett Jubinville prügelt sich eine…

Twin Peaks-Actionfigures

Funko hat auf der der London Toy Fair eine Reihe Twin Peaks-Actionfiguren mit Cooper, Bob, Log-Lady und Plastik-Laura angekündigt, die…

Tons of Rick and Morty-Illus

Die Gallery1988 hatte neulich eine Ausstellung voller Rick and Morty-Illus am Start und die Prints und Malereien haben sie nun…

Sherlock: How To Film Thought

Neuer Clip von Evan „Nerdwriter“ Puschak (Patreon) über Sherlock und die Bebilderung von Gedankenprozessen mit Hilfe filmischer Mittel. Nice one!

More Black Mirror Comic-Cover

Über die ersten paar Comic-Remixe von Black Mirror vom brasilianischen Illustrator Butcher Billy hatte ich hier schonmal gebloggt, jetzt hat…

Fritz Langs Metropolis – Serien-Remake

Fritz Langs Science-Fiction-Klassiker Metropolis wird als Mini-Serie neu verfilmt. Showrunner soll Sam Esmail werden, dessen Mr.Robot alle hoch- und runtergefeiert…

Wowcast 85: The Walking Mett und der Halbstaffelfinalschlonz

Im 85. Wowcast machen wir uns über die siebte Staffel von The Walking Dead lustig and then some. Sascha (@reeft,…

Ice-T explains algorithmic Future Drugs

Ich hab' in meinem Leben noch keine Folge von Law and Order gesehen, aber bei ’nem Tweetiebot-Ice-T, „spreading public awareness…

Wowcast 84: Westworld-Finale – The Bicameral Mind

Im 84. Wowcast besprechen wir das großartige Finale von Westworld, leider bis 2018 unser letzter Podcast über die fantastische Serie…